Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
CTTC Turniere / Schach Erleben
Youth Masters 2014 - Gewinner Samuel J. Weber mit 100%
Der engagierte Chess960-Spieler ließ seinen schärfsten Gegnern Julius Viol, Matthias Schwarz und Leo Max Deppe gute Chancen, aber keine Punkte!
02.11.2014 - Die zwei letzten Stufen des zukünftigen U14 Youth Classic sind als "Pilot" im Training Center der Chess Tigers erfolgreich abgeschlossen worden. Auf die Frage "Was gefiel mir am Besten" gab es ehrliche Antworten: Jeder gegen Jeden, Analysemöglichkeiten, Preise, Essen und Trinken für alle Spieler, professionelle Bedingungen (Ruhe) waren die häufigst genannten Antworten! Antworten aus "Was gefiel mir gar nicht": Spielerabsagen der qualifizierten Spieler und unentschuldigtes Fernbleiben, zu lange Pausen zwischen den Runden. Insgesamt überwogen die positiven Argumente sowie die besonderen Aspekte, wie Fairness, Ruhe und Verpflegung. Hervorragende Argumente waren die großen Pokale und die gescheiten und neuesten Sachpreise vom Sponsor ChessBase GmbH. In der Vorrunde beim Youth Challenge kam der Erwerb der ersten DWZ als wichtigstes Argument dazu. 7 von 8 Schülern ohne Zahl hatten nach dem Turnier ihre erste Hausnummer. "Jetzt bin ich ein richtiger Schachspieler" war der lapidare Kommentar der meisten Schüler. Der Prozess zwischen Verein und Schule bekommt einen kräftigen Impuls und beschleunigt die schachliche Entwicklung der unter 14-Jährigen vom 1.Schuljahr bis zur Mittelstufe am Gymnasium. Die "älteren" Schüler ziehen die "jüngeren" vorbildlich nach oben und die Reihen der Vereinsteams beginnen sich - wenigstens beim SC Bad Soden - mittels der 250 Schüler in Schulschach AGs zu füllen. Diese Schachausbildung inklusive Turnierspielen könnte "Schule" machen. Deshalb merken Sie sich schon den nächsten Termin: 4.-6.September 2015 ist die nächste Ausgabe fällig!

Youth Masters 2014- Schluss-Ergebnisse

Einfach besser spielen in der "B9"!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Uwe Kersten,FM Christian Schramm, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit 50 Kursen und mehr als 2.000 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


Jungs lieben große Pokale & Engines: drei Tage stand der goldglänzende Wander-Pokal mit 66cm Höhe und die allerneueste Datenbank der Hamburger Schach-Software-Schmiede ChessBase13 in Griffnähe. Darüber hinaus gab es den DeepFritz 14, Houdini 4 und den brandneuen Komodo 8 zur Auswahl für den zweiten Platz und weitere Preise für den 3. und 4.Platz, die die jungen Champions In Zukunft noch besser machen.

Die Siegerehrung mit Impressionen

Samuel Weber, DWZ 1754, 7,0/7
Der überragende Nachwuchsspieler vom SC Flörsheim 1921 konnte seine Favoritenrolle gerecht werden und bekam aus der Hand des Initiator der Youth Classic, Hans-Walter Schmitt, den wertvollen Pokal.

Julius Viol, DWZ 1549, 5,0/7
Der Junge vom FC 1934 Wiesbaden-Bürstadt war an zwei gesetzt und konnte mit solidem Spiel die Erwartungen erfüllen. Mit großer Freude wählte er sich die neueste Engine/Schachprogramm der Firma ChessBase aus. "Jetzt werde ich noch stärker werden" war sein trockener Kommentar.

Matthias Schwarz, DWZ 1434, 4,5/7
Mit einem knallhart vorgetragenen "Evans-Gambit" konnte der junge Mann vom SG Turm Idstein seinen direkten Konkurrenten um einen Medaillenplatz Leo Deppe in der letzten laufenden Partie des Turniers bezwingen - sein strenger Vater Eduard kann zurecht stolz auf ihn sein.

Leo Max Deppe, DWZ 1426, 4,5/7
Der erste Chess Tigers Schüler vom SC Bad Soden am Taunus kam extra früher aus St.Petersburg (Russland) zurück, spielte hochengagiert mit einer Menge neuer Ideen. So hatte er in der dritten Runde den Favoriten Samuel Weber mit einem "geilen" Trompovsky" an die Wand gestellt, ehe er völlig vergas zu rochieren und dann in einem Mattnetz landete.

Mittelpunkt der "Postmortum"-Analyse war immer die Eingabe der Partie und die gemeinsame Analyse. Natürlich war der Chef immer unter den jungen Männern und verblüffte hin und wieder mit kleinen Stories und fundierten Varianten, gerade bei dem Skandinavischen Gambit oder beim Trompovsky-Angriff. Beim Verraten von Analysetricks, Nutzen der Referenz-Datenbank, Starten der Tablebases und zeigen weiterführender Analysetechniken hörten die U14-Schüler sehr gerne zu. Bei Drinks und Snacks "aufs Haus" lässt sich schon gut fachsimpeln.

Josef Gertel, DWZ 1136, 3,0/7
Josef Gertel (SC Frankfurt-West) war in der Qualifikation der Überraschungskandidat, der sich gegen Lars Lange und Michael Mogler durchsetzte. Im Finale glänzte er mit dem höchsten DWZ-Zuwachs von 52 Punkten!

Girls-Champion
Tamar Yukelson vom TuS Makkabi Frankfurt war das einzige Mädchen im Youth Masters und wurde 7.

Pokale, Preise und Spieler
Die jungen Spieler und Fotographen waren sichtlich angetan von den ChessBase-Preisen und dem riesigen Pokal.

Schon graphiert!?
Samuel J. Weber ist der erste Sieger. Die Chess Tigers kündigen bereits jetzt weitere 5 Ausgaben an, welches mit riesigen Applaus begleitet wurde und sie möchten im Finale mit 8 Teilnehmern mit DWZ über 2200 spielen!!

Chess Tigers Juniors

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 5936 Mal aufgerufen.


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden