Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
Berichte Teilnehmer Ergebnisse Infos & Partien



Chess Classic
701 Spieler bei der Offenen Grenke Rapid World Championship
Noch 12 Spieler ohne Punktverlust

Zweithöchste Teilnehmerzahl in der Geschichte der Chess Classic
165 Titelträger, die sich wie folgt verteilen:
44 GM, 9 WGM, 44 IM, 6 WIM, 56 FM, 6 WFM
07.08.2010 - Sie hat begonnen – und wie! Zugegeben, insgeheim hatten die veranstaltenden Chess Tigers - schon gehofft, dass wieder sehr viele Schachbegeisterte trotz eines reduzierten Angebots an Events nach Mainz kommen und an der Offenen Schnellschach-WM teilnehmen würden. Dass es letztlich sogar haarscharf über 700 werden würden, darüber freut sich das komplette Team sehr und sieht dies als erneute Bestätigung ihrer Bemühungen, auch weiterhin die größte und stärkste Schnellschach-Veranstaltung der Welt zu sein. Mit einem Schnitt von 2727 bei den ersten zehn Spielern der Setzliste wurde ein neuerlicher Rekord erzielt. Wie in jedem Jahr war es ein ganz besonderes Gefühl, als sich die Türen der Rheingoldhalle öffneten und hunderte Schachspieler hineinströmten und ihrerseits ob der gigantischen Kulisse stautnen. Viele ließen sich vor der Bühne, auf welcher die beiden Top-Bretter spielen, fotografieren, um eine persönliche Erinnerung mitnehmen zu können. Nach den ersten fünf Runden gibt es noch ein Dutzend Hundertprozentige, wobei der Pole Robert Kempinski aktuell die beste Wertung vorzuweisen hat. Sollte es nach elf Runden tatsächlich zwei oder sogar mehr Spieler mit identischer Punktzahl und Zweitwertung geben, wird es zum Tie-Break kommen. Aber nur dann! So gut wie keine Chancen mehr auf den WM-Titel hat dagegen die deutsche Nummer 1 Arkadij Naiditsch, denn er verlor bereits zwei Partien. Der morgige Spieltag beginnt um 11.00 Uhr mit der sechsten Runde. Es folgen einige Impressionen des ersten Tages.

Kurz vor dem Start

Hans-Walter Schmitt begrüßte...

...die 701 Teilnehmer

Auch der Mainzer OB Jens Beutel sprach einige Worte

Turnierdirektor Dr. Markus Keller erklärte
noch ein paar allgemeine Regeln und Abläufe...

...und schon drängten sich die Massen um die Monitore mit den Paarungen

Und dann ging's los!
Ist das nicht ein gigantischer Anblick?

Levon Aronian griff vor der Partie interessiert zum aktuellen
ChessBase Magazin, welches an den Tischen gratis auslag

Und auch Gata Kamsky kam die unerwartete Lektüre gelegen

Alexander Grischuk gut gelaunt vor der ersten Partie

Und sogar der sonst eher missmutige Alexei Shirov hatte Spaß

Vugar Gashimov ist nach 2009 zum zweiten Mal in Mainz

Sergey Karjakin möchte nach dem World Rapid Cup nun auch den WM-Titel

2002 hat Viktor Bologan das ORDIX Open gewonnen.
Kann er 2010 Weltmeister werden?

Rustam Kasimdzhanov war schon Weltmeister im "langsamen" Schach
Der Titel im Schnellschach fehlt ihm noch

Einer der ersten Favoriten, der ins Straucheln geriet, war Arkadij Naiditsch

In der dritten Runde unterlag er überraschend WGM Elvira Berend-Sakhatova
und in der fünften Runde auch noch FM Ulrich Schwekendiek

Im Foyer der Rheingoldhalle unterhält Klaus
Bischoff die Zuschauer beim Public Viewing

Besonders zum Ende einer Runde werden die Sitzplätze knapp

Anna Endress ist mit 17 Jahren eine Hoffnungsträgerin des deutschen
Frauen-Schachs und gab ein Interview für das Fernsehteam des SWR3

Bilder: Mike Rosa - Chess Tigers




_______________________________________________________________________





Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 4669 Mal aufgerufen.


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden