Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
Zur DSEM Chess960 bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
CTTC-Seminare
08.07.-09.07.2023 Mittelspiel-Strategie - einfach konkret verstehen! GM Michael Prusikin Bericht
02.12.-03.12.2023 Unwiderstehlich angreifen - filigran verteidigen GM Artur Jussupow Bericht
13.01.-14.01.2024 Typische Bauernstrukturen GM Michael Prusikin Bericht
06.07.-07.07.2024 Ein komplettes Weißrepertoire mit 1.e4 GM Michael Prusikin Anmelden
Chess960
Die neue Weltrangliste Chess960
Vassily Ivanchuk mit IPS 2818 jetzt vor Anand und Kamsky mit jeweils IPS 2815
04.09.2007 - "Unanständig", "Unverschämt", "Unglaublich", wie kann man bei solchen Rahmenbedingungen mitten in der Woche - Donnerstag und Freitag - ein Qualifikations-Turnier von dieser Güte veranstalten? 280 Teilnehmer, insgesamt 117 Titelträger, davon 63 Großmeister, 29 Internationale Meister, 24 Fide-Meister, der Top10-Durchschnitt ELO 2717, der Top20-Durchschnitt ELO 2686 und der Open-Median 2214. Wenn man dann die WM-Spieler Anand, Aronian, Bacrot und Kasimdzhanov noch dazu addiert, liegt die Vermutung nahe, dass dem Chess960 von seinen Liebhabern eine kräftige Bahn gebrochen wird. Die FiNet AG aus Marburg hat diesen Trend schon vor fünf Jahren vorausgesehen oder ist es einfach nur der "Urtrieb" wieder Schach spielen zu können - auch für "Wenigzeitinhaber"?

Chess960-Weltrangliste komplett

Die neue Chess960-Weltrangliste 9/2007

Chess960-Weltrangliste komplett


Vassily Ivanchuk / IPS 2818 - Viswanathan Anand / IPS 2815 - Gata Kamsky / IPS 2815


Levon Aronian / IPS 2800 - Etienne Bacrot / IPS 2761 - Alexander Morosevich / IPS 2737

>

Der Ritterschlag durch die Nr.1 der Weltrangliste, Viswanathan Anand aus Indien, hat mit dem packenden Finale gegen den amtierenden Chess960-Weltmeister Levon Aronian dafür gesorgt, dass selbst eingefleischte Hardliner der Chess960-Position 518 - oder Chess1 genannt - am Sonntagabend beim traditionellen Schach für einen Moment in ein traumatisierendes Seelenchaos stürzten, wollten Sie doch, dass die Protagoniosten nicht das Marshall-Gambit bis zum 21.Zug im Sekundentakt heruntertrommeln und dann nach zehn weiteren Zügen das Remis leistungsgerecht vereinbaren.

Das Logo der FiNet AG

Viel zu heftig waren die Emotionen, die die beiden Spieler im Finale der 5.FiNet World Championship am Donnerstagabend auf der Bühne in ihren 6 Partien bei den Zuschauern im Auditorium freisetzten. Ein hochkonzentrierter Neuling des Chess960, kein Geringerer als der Beste der Weltrangliste und Schnellschach-Weltmeister, Viswanathan Anand, glaubte doch wirklich im Sturm auch den Chess960-WM-Titel zu erobern gegen den allerbesten Chess960-Spieler auf diesem Globus, Levon Aronian aus Berlin - vier Jahre Kampferfahrung haben den Armenier beim doppelten Ansturm auf den WM-Titel gegen Peter Svidler gestählt.

Kurzchronologie eines fantastischen WM-Kampfes

Der Kampf an diesem Werktag donnerstags bot alles, was den Herzschlag explodieren oder das Blut in den Adern gefrieren lässt.
1.Partie: Vishy spielt groß auf, kommt in Vorteil, aber schläft bei der Suche nach dem Gewinnweg ein - unglaublich, die Fans des Königstigers sind geschockt, 1:0.
2.Partie: Vishy kämpft, spielt schnell und druckvoll, der Weltmeister hält alles unter Kontrolle, Remis. 1,5:0,5.
3.Partie: Levon zelebriert Chess960 vom Allerfeinsten und bringt den schwarzspielenden "Tiger von Madras" in eine ausweglose Position, doch der befreit sich, wie von Geisterhand gelenkt erzwingt er eine vorteilhafte Position. Und diesmal ist es Levon, der die Partie im letzten Moment remis halten kann - großes Schach, großes Kino, aber das Beste kommt noch. 2:1.
4.Partie: Eben fast aus der Kurve geflogen, setzt jetzt der schwarzspielende Levon mit einem Knaller-Bauernopfer die Akzente und der weiße König muss im 4.Zug nach d2, - ist das Romantik? - , wissen die beide denn überhaupt, wo das enden kann, wird, soll. Offenes Visier, Knalleffekte, den Zuschauern stockt der Atem, später wünschen sie sich, dass dem wildentschlossenen Königstiger der Ausgleich gelingt. Filigran mit subtilen Nadelstichen bearbeitet der Inder den auf der "Werkbank" angeschnallten Armenier, - der Lh8 stand sooooo schlecht! -, und gewann tatsächlich schießlich. Der Beifall wollte nicht enden, hatte doch das Publikum quasi die Verlängerung erzwungen. 2:2.

Stechen: Zwei Partien: 5min/+5s werden entscheiden, bei Remis weitere zwei Partien, bei erneutem Remis, "Sudden death". Kaum hatten sich die Gemüter der Zuschauer aus der Nervenschlacht wieder begonnen sich zu legen, stand schon wieder das Brett in Flammen und "Tricky-Levon" schraubte der Nr.1 der Welt mit einer Springergabel die Dame 'raus. Wieder 1:0 für den Titelverteidiger und Vishy probierte es in der zweiten Partie mit einer gewissen Stoik, doch das Anrennen nach der verschlafenen 1.Partie dieses denkwürdigen Tages ließ bei ihm sicher die Kräfte schwinden, Levon erzwang das Remis und bleibt Weltmeister. Die Emotionen kochten hoch, ein wahrlich berechtigter Sieger und ein zufriedener, redseliger Gewinner und ein total müder - ein berechtigt enttäuschter Zweiter - so muss es sein, wenn wir um "Nichts" als den WM-Titel im Chess960 in Zukunft jeden Sommer spielen. Wir freuen uns, auf den nächsten Gladiatorenkampf.

Fazit der Entwicklung des Chess960

Wenn wir uns exakt die jetzige Weltrangliste der FIDE III/2007 angucken, dann können wir feststellen, dass bereits 6 der Top10, 13 der Top20 und 29 der Top50 dieses Spiel "Chess960" für sich akzeptieren und im Vergleich zum traditionellen 518 sieht das garnicht so schlecht aus. Hier sind die Zahlen zum Vergleich: 9 der Top10, 17 der Top20 und 36 der Top50, die bereits bei der Chess Classic ihre Visitenkarte abgegeben haben. Kein Grund also für die Jugendleiter den Kindern U14 das Chess960 zu verbieten als "Teufelszeug" anzuprangern, das den Charakter verdirbt und den Geist benebelt oder für Ehrenmitglieder mit Austritt aus dem Verein zu drohen, wenn im Clubabend alle vier Wochen mal ein Chess960-Turnierchen gespielt wird! Wir alle wissen auch wie Weltmeister "Mikhail Botvinnik" zum Schnell- und Blitzschach stand, trotzdem ließ sich der Schnellschachtrend nicht aufhalten, auch wenn man krampfhaft versucht kein "Rating" dafür zu vergeben.

Die Weltrangliste Chess960 hat sich von 554 auf 770 erhöht, Ivanchuk mit IPS (Individual Player Strength) 2818 führt die September-Liste vor den punktgleichen Anand und Kamsky mit 2815 an, vor Weltmeister Aronian mit 2800 und dem Ex-Führenden Bacrot mit 2781, jetzt 2761 und Morozevich mit 2737. Hinweis: die IPS wird nach ähnlichen Kriterien der DWZ & ELO (Deutsche Wertungszahl und nach dem Erfinder Prof. Arpad Elo) ermittelt. Bei der erstmaligen Auswertung wird die höchste der internationalen oder nationalen Elo-Zahl in das Wertungssystem importiert und dann immer auf dessen neuer Basis weiter verwendet - es gibt aber keine Systembrüche, wie beim Elo oder bei den mannigfaltigen nationalen Wertungssystemen. Man kann die IPS getrost auch "Internationale Player Strength" nennen.

Hans-Walter Schmitt

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 4251 Mal aufgerufen.


Impressum     Datenschutz
Copyright © 2024 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC




















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden