Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
16.01.-17.01.2021 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
08.05.-09.05.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
TopTurniere

Tata Steel Chess Tournament - Wijk aan Zee 2020
Chess Tiger Dariusz Gorzinski: teilt die Erfahrungen und die Erlebnisse mit besonderen Impressionen aus dem niederländischen Schachmekka für echte Schachenthusiasten!

01.03.2020 - Nicht nur das Traditionsturnier (11.-26.Januar 2020) im kleinen Örtchen an der niederländischen Nordseeküste ist Kult. Inzwischen gilt auch der Besuch meiner beiden Kollegen und mir in Wijk aan Zee für uns ebenfalls zur Tradition. Man ist zwar im Ruhrgebiet startend in 2,5h vor Ort, da wir aber Freitagmorgen anreisen und in Wijk aan Zee bis zum Sonntag bleiben, muss die „Pilgerfahrt“ lange im Voraus geplant werden. Als Beispiel sei erwähnt, dass sobald die Anmeldungen vom Veranstalter für die verschiedenen Amateur-Events freigeschaltet werden, wird es bei den Unterkunftsmöglichkeiten eng oder teuer. Nachfolgend möchte ich wieder einige Impressionen aus Wijk aan Zee , außerhalb der Schachbretter, mit den Chess Tigers und deren Lesern teilen.
Spätestens wenn man die A22 Richtung Wijk aan Zee verlässt, die ersten Tore und Teile von Anlagen des großen Stahlgiganten und Sponsors TATA Steel sieht, spürt man die besondere Atmosphäre. Irgendwas liegt in der Luft, das sowohl Profispieler, Amateure und Schachfans aus aller Welt für 15 Tage magisch in seinen Bann zieht. Aber was ist es? Ist es die besondere Nähe zwischen den Profis, Amateuren und Zuschauern, alle in einer Sporthalle „“Dorfhuis De Moriaan“ vereint, die den besonderen Festival Charakter von Wijk ausmacht? An den Wochenenden ist die Halle voll, Wijk an Zee lebt und bebt.

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Christian Schramm, FM Uwe Kersten, Elmar Kaiser,Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 56 Kursen und mehr als 2.300 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick

Impressionen vom Wochenende in Wijk aan Zee 24.-26.01.2020
Text und alle Bilder von Dariusz Gorzinski (Chess Tigers)

Während vorne die Köpfe rauchen, kocht hinten die Suppe. „Erwtensoep“ oder „Kaasbroodje“ sind ein Muss für jeden Pilger. Wissend um diesen Bann ist es sicherlich für den Turnierdirektor eine Leichtigkeit interessante Spieler nach Wijk für die Masters oder Challengers einzuladen, könnte man meinen. Volle Terminkalender bei den Profis und die knappen Kassen oder Umstrukturierungen bei den Sponsoren sind Hürden, die jedes Jahr wieder neu gemeistert werden müssen.

Turnierdirektor Joeren van den Berg hat es diesmal wieder geschafft ein starkes und illust'res Feld bei den Mastern (Kategorie 20) und Challengern (Kategorie 15) nach Wijk aan Zee einzuladen. Eine gesunde Mischung aus etablierten Stars, hungrigen möglichen Nachfolgern und lokalen Matadoren ist sein Rezept, das alle Jahre wieder für Spannung am Brett sorgt. Hier: Jeroen bei der Ansprache und Vorstellung der Sponsoren vor Rundenbeginn am 25.01.2020

Mit dabei war wieder der Weltranglistenerste, der 16.Weltmeister Magnus Carlsen. Ende des Jahres 2019 gewann Magnus in Moskau die Schnell- und Blitzweltmeisterschaft und ist damit Halter aller drei Weltmeistertitel.

Ebenfalls dabei war der Weltranglistenzweite Fabiano Caruana. Während andere das Event zwecks Vorbereitung für das im März anstehende Kandidatenturnier ausließen, nutzt Fabiano dieses als Vorbereitung und Praxistest.

Genauso dabei der 15.Weltmeister und Chess Tiger Ehrenmitglied Viswanathan Anand. Seit letztem Dezember Neufünfziger und der Veteran in der Truppe.

Wesley So, Sieger von 2017.

Alireza Firouzja, Jahrgang 2003, auf sein erstes großes Auftreten konnte man besonders gespannt sein. Er kam nach Wijk als zweiter der Schnellschachweltmeisterschaft 2019 und im Blitzturnier hatte er Magnus bereits am Rande einer Niederlage, wenn er trotz Inkrement nicht die Zeit überschritten hätte. Die Partie sorgte in Moskau für Aufregung und in der Schachwelt für Diskussionen über den Sinn einer Regel zur Ergebnisbewertung. Stichwort: „theoretische Mattmöglichkeit“, bei einer sonst total verlorenen Stellung.

Anish Giri, bester Niederländer und Weltranlistenneunter. Wie Caruana spielt er das Kandidatenturnier im März mit. Bleibt nur zu hoffen, daß ihm bis dahin nicht die Puste ausgeht.

Jorden van Foreest, Jahrgang 1999, niederländische Nachwuchshoffnung. Hat Loek van Wely aus der Masters-Gruppe verdrängt.

Vladislav Artemiev, Russland, Jahrgang 1998.

Jan-Krzysztof Duda, Polen, Jahrgang 1998.

Daniil Dubov, Russland, Jahrgang 1996.

Yangyi Yu, China, Jahrgang 1994
Leider ohne Bild vervollständigen Jeffrey Xiong (USA), Vladislav Kovalev (Weißrußland), der als Sieger der Challengers 2019 sich qualifiziert hatte, und Nikita Vitiugov (Rußland) die Masters Gruppe. Nikita wurde als Vertreter für Jan Nepomniachtchi eingeladen, der seine Teilnahme mit der Begründung einer notwendigen Pause zur Vorbereitung auf das Kandidatenturnier kurzfristig abgesagt hatte. Alireza Firouzja und Jorden van Foreest gewinnen ihre Auftaktpartien, sowie Partien der 3. Runde.Nach der 7.Runde war Firouzja mit +3 (5 Punkte) sogar alleiniger Tabellenführer, gefolgt von Wesley So, Fabiano Caruana und Jorden van Foreest. Magnus Carlsen hatte bis dahin alle seine Partien remisiert und lag mit 50% knapp dahinter in Lauerstellung.

Drei Niederlagen in Folge in Runde 9,10 und 11 jeweils gegen die Großen Carlsen, Caruana und Anand warfen den jungen Iraner ins Mittelfeld zurück. Allerdings hinterließ er bereits bis dahin in diesem Jahr eine erste Duftmarke, die in Zukunft auf mehr hoffen läßt.

Eher es zur Runde 12 kam, war Fabiano Caruana mit +5 alleiniger Tabellenführer mit einem vollen Punkt Vorsprung vor Carlsen, der einen Zwischenspurt eingelegt hatte.

In Runde 12 lag Spannung bei den Masters in der Luft. Gewinnt Fabiano und remisiert Magnus, dann ist das Turnier entschieden. Alle Augen waren also auf Fabiano gerichtet.

Egal aus welcher Sicht Magnus die Situation beobachtete, ob von vorne ...

... oder wie hier von der Seite, ...

..- auch am Kopf kratzen half Magnus nichts.

Auch die Anderen wie Anish Giri konnten nur zusehen, ...

... oder wie Daniil Dubov mit großen Augen staunen.

In der 12.Runde gewinnt Fabiano Caruana nicht nur die Partie gegen Jan-Krzysztof Duda sondern auch das Turnier von Wijk aan Zee 2020. Obwohl noch eine Runde zu spielen war, lag Fabiano Caruana uneinholbar mit 1,5 Punkten Vorsprung an der Spitze.

Zu den ersten Gratulanten zählte Turnierdirektor Joeren van den Berg.

Herzlichen Glückwunsch Fabiano, sehr starkes Profil in Wijk gezeigt!!!

Wer gedacht hat, daß Fabiano Caruana am letzen Spieltag den Erfolg genießt und schnelles Remis anstrebt, lag völlig daneben. Gegen Artemiev gewann er auch die letzte Partie und mit +7 aus 13 !!!! sowie 2P Vorsprung auf den Zweitplatzierten Magnus Carlsen das Masters in Wijk. Damit gilt er als einer der heißesten Favoriten im Kandidatenturnier auf den Platz des Herausforderers.

Magnus dagegen etwas durch den Wind.

In einem Interview mit Dirk Jan ten Geuzendam auf die Frage, ob und wie er sich eine solche Leistung von Fabiano Caruana erklären kann, antwortete Magnus, daß dies immer wieder mal vorkommen kann. Es ist nichts außergewöhliches, daß jemand gut ins Turnier startet und es dann für denjeniegen entsprechend läuft. Hier allerdings glaubt er, dass der Schlüsselmoment der glückliche Sieg gegen Vishy Anand in der 8. Runde war. Caruana war damit an der Spitze gelangt und entsprechend getrieben und motiviert.

Für Vishy verlief das Turnier zunächst vielversprechend, lag bis zur Mitte des Turnier hinter der Spitze in Lauerstellung. Schlüsselmoment war dann die bereits erwähnte Partie gegen Fabiano Caruana in der 8.Runde. Im 16. Zug gab Fabian eine Qualität ab, für ein starkes Läufer -Springer Tandem, unterstützt von einem ebenfalls starken weißen Bauernzentrum. Nach dem Damentausch erspielte sich Vishy sogar einen deutlichen Vorteil, den er leider vergab. Im 53.Zug verpasste Vishy sogar noch den einzigen Remiszug und verlor die Partie.

Das Turnier scheint ziemlich anstrengend und sogar ermüdend zu sein? .

Aber insgesamt zufrieden und gut gelaunt gab Vishy Interviews, wie hier mit dem Journalisten des Veranstalters. Im Übrigen wird das Buch "Mind Master", das pünktlich zu seinem 50. Geburtstag im Dezember 2019 in Indien erschien ab dem Frühjahr in Zusammenarbeit mit New in Chess auch in Europa erhältlich sein.


Chess Tigers / Dariusz Gorzinski

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 514 Mal aufgerufen.

Session-ID: f67441beef1abc09c0bdd9d18f5de7d8

Copyright © 2020 Chess Tigers Training Center GmbH

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden