Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
Berichte Teilnehmer Ergebnisse Infos & Partien



Chess Classic
CCM9 - Der besondere Bilderbogen
Chess Tiger Mike Rosa präsentiert 100 besondere
Impressionen vom größten Schnellschach-Event der Welt

16.09.2009 - Gut möglich, dass die Chess Classic Mainz nicht nur der größte Event seiner Art, sondern auch die am meisten fotografierte Schachveranstaltung der Welt ist. Neben der unglaublichen Anzahl an Weltstars bietet kaum ein Turnier die Möglichkeit, so nahe an die besten der Spieler heranzukommen, um mit etwas Glück und Ausdauer den ganz persönlichen "Shot" zu erhalten. Als Veranstalter nutzen die Chess Tigers diese Gelegenheit natürlich selbst auch, um so viele Augenblicke ihrer Show festzuhalten, wie nur irgend möglich. Dabei entstehen abseits der üblichen Ablichtungen auch mal besondere Treffer, von denen wir Ihnen in der Folge in einem weiteren Bilderbogen gerne eine schöne Auswahl an teils auch mit einer Prise Humor kommentierten Bildern präsentieren möchten. Manche Bilder sprechen jedoch für sich und bedürfen keiner Worte. Zum Bilderbogen ...
Chess Classic
Bilder sagen mehr als tausend Worte
135 ausgewählte Impressionen der Chess Classic Mainz 2009
26.08.2009 - Die zurückliegende Chess Classic Mainz war erneut ein großer Erfolg. Der Teilnehmerrekord von 2007 wurde zwar knapp verpasst, aber dafür wurden in vielen Bereichen neue Höchstwerte und bemerkenswerte Verbesserungen erreicht, die weltweit Ihresgleichen suchen. Neben der wiederholt phänomenalen Teamleistung rund um Organisator Hans-Walter Schmitt und den vielen Sponsoren haben wir das im Besonderen den Menschen zu verdanken, die sich in der Chess Classic-Woche in unsere Hände begeben haben. Da es unmöglich ist, sich bei allen Teilnehmern und Besuchern persönlich zu bedanken, möchten wir dies hier und jetzt tun: Herzlichen Dank, dass Sie mit Ihrer Anwesenheit dazu beigetragen haben, dass wir erneut Maßstäbe in Sachen Schnellschach, Chess960 und den dazu gehörenden Services setzen konnten! Wenn es die Umstände erlauben, wird es im nächsten Jahr die zehnte Auflage in Mainz geben. Derweil möchten wir Sie in der Folge mit einem weiteren, großen Bilderbogen dazu einladen, die Chess Classic Mainz 2009 vom Aufbau bis zum Abbau nochmals Revue passieren zu lassen. Zum kommentierten Bilderbogen ...
Chess Classic
Grandiose Siege und ein bisschen Trauer
Eine Zusammenfassung der Chess Classic Mainz 2009 von FM Harry Schaack
18.08.2009 - Als die Chess Classic vor gut zwei Wochen in Mainz zu Ende ging, zogen Organisator Hans-Walter Schmitt und sein Team wieder einmal eine äußerst positive Bilanz. Und dennoch: Über 1000 Teilnehmer, fast 100.000 Zuschauer täglich im Internet, und eine vorbildliche Präsentation der gesamten Veranstaltung konnten über eines nicht hinwegtäuschen – der Niederlage Viswanathan Anands. Der 11-malige Sieger konnte erstmals in Mainz, wo er neun Mal in Folge gewann, nicht das schwarze Jackett des Weltmeisters entgegennehmen. Zuschauer, Veranstalter und selbst die Konkurrenten des Inders waren niedergeschlagen und traurig. Jeder merkte, dass eine unvergleichliche Ära zu Ende gegangen war. Selbst der neue GRENKELEASING Rapid World Champion, Levon Aronian, bedauerte, dass sein Vorgänger in diesem Jahr weit unter seinen Möglichkeiten geblieben war. In der Abschlusspressekonferenz drückte er seine Hoffnung aus, dass Vishy im nächsten Jahr zurückkommt und ihm die Titelverteidigung so schwer als möglich macht. „Denn das wollen die Zuschauer in Mainz sehen und dafür spielen wir hier“, konstatierte der neue Schnellschach-Weltmeister konziliant. Hier geht's weiter ...
Chess Classic
Mainz ist absoluter Benchmark für Schachturniere!
Bilder-Dokumentation aus Veranstaltersicht - Profis und Amateure fühlen sich wohl
07.08.2009 - Die Kritiker der Chess Classic, national und international, äußern sich durch die Bank sehr positiv, aber das CCM-Team weiß, dass dies noch nicht der Weisheit allerletzter Schluss sein kann. "Das Bessere ist der Feind des Guten" ein guter Ansporn, um die gezeigte Präsentation weiter zu entwickeln, Details in wichtigen Punkten zu verfeinern und die Services für Teilnehmer und Zuschauer noch effizienter zu gestalten. Waren wir an den ersten Tagen mit der Auslosung der Open noch zu schnell, so hätten wir am letzten Tag nach der 11.Runde des stärkstbesetzten ORDIX Open aller Zeiten durchaus ein paar Minuten mehr gebrauchen können, um die über 100 Preise in Ruhe verteilen zu können. Aber die nicht eingegangene Ergebnismeldung an Brett 226 kostete uns 15min Zeit und verzögerte die einwandfreie Feststellung des Endergebnisses. Die durchaus hohe Disziplin der Teilnehmer bei der Anmeldung zum ORDIX Open und bei der Meldung der Ergebnisse während der 11 Runden nehmen wir als höchste Wertschätzung für unsere Gesamt-Team-Leistung respektvoll entgegen. Danke und Aufwiedersehen beim nächsten Mal. ... und 105 kommentierte Bilder ...
Chess Classic
Mamedyarov brilliert mit Rekordresultat
03.08.2009 - Das 16. ORDIX Open hat einen alleinigen Sieger. Reichten in Mainz bislang immer 9,5 Punkte zum Gesamtsieg, hob der ehemalige Juniorenweltmeister Shakhriyar Mamedyarov die Messlatte auf 10 Punkte an - ein grandioses Ergebnis in diesem mit Weltklassespielern gespickten Superturnier. 9,5 Punkte reichten diesmal für Arkadi Naiditsch, Vladimir Akopian und Vugar Gashimov nur zum geteilten 2. Platz. In dem 694 Teilnehmer-Feld spielten nicht weniger als 172 Titelträger, darunter 67 Großmeister, wobei die Top Ten einen fabelhaften Elo-Rekord-Schnitt von 2718 auf die Waage brachte. mehr
Chess Classic
Aronian gewinnt souverän im Finale
03.08.2009 - Nachdem sich Weltmeister Vishy Anand nicht fürs Finale der GRENKELEASING Rapid Weltmeisterschaft qualifizieren konnte, war Levon Aronian der klare Favorit im Match gegen Ian Nepomniachtchi. Tatsächlich hatte der Armenier keine Probleme, sich den Weltmeistertitel zu sichern. Ja, die größte Überraschung des Finales war vielleicht die Leichtigkeit, mit der Aronian gewann. mehr

Ergebnisse GRENKELEASING Schnellschach WM
Partien GRENKELEASING Schnellschach WM

Chess Classic
Breite Spitze
Im 16. ORDIX Open stehen die Favoriten ganz vorne. Noch 8 Spieler haben 100%.
01.08.2009 - Das ORDIX Open begann heute pünktlich mit 694 Teilnehmern, obwohl sich noch dutzende Schachfreunde kurzfristig entschieden, am stärksten Open der Welt teilzunehmen. Unter den 172 Titelträgern befinden sich 67 GMs und mit Chalifman und Kasimdzhanov spielen gar zwei Ex-Weltmeister mit. Der Schnitt der ersten 10 Spieler beträgt unglaubliche 2718 und die Top 20 haben immer noch 2700 – das ist neuer Chess Classic Rekord! Auch sonst wird man schwerlich ein offenes Turnier finden, das stärker besetzt ist. mehr
Chess Classic
Vishy Anand verpasst erstmals das Finale in Mainz
01.08.2009 - Der elfmalige Sieger der Chess Classic, Vishy Anand, konnte nach seinem schlechten Start das Wunder nicht mehr vollbringen. Im Finale der GRENKELEASING Rapid World Championship stehen Levon Aronian und die Überraschung des Turniers, Ian Nepomniachtchi. Dem indischen Weltmeister bleibt nur das Spiel um Platz 3 gegen Arkadi Naiditsch. mehr
Chess Classic
Startschuss zum ORDIX Open
01.08.2009 - Das diesjährige ORDIX Open hat mit 694 Teilnehmern begonnen. Unter den 172 Titelträgern befinden sich 67 GMs. Die Rangliste wird von Gashimov, Grischuk und Bacrot angeführt. Im Feld befindet sich auch Chess960 Weltmeister Nakamura. Die große Anzahl der Spieler ist kein Problem für die routinierte Organisation der Chess Classic. Zuletzt beschwerten sich einige, es werde zu schnell ausgelost. In der ersten Runde gab es noch keine Überraschungen, aber die werden schon bald folgen.
Chess Classic
Ein Mal, zwei Mal, drei Mal, Rybka!
01.08.2009 - Im FiNet Chess960 Open gewann Alexander Grischuk seinen dritten Open-Titel in Mainz und bei der Livingston Chess960 Computerschachweltmeisterschaft gewann Rybka ihren (man erinnert sich, Rybka ist weiblich) dritten Weltmeistertitel. Das von Vasik Rajlich entwickelte Programm gewann am Freitag das Finale über vier Partien gegen Shredder mit 3:1. Im Kampf um den dritten Platz gewann DeepSjeng das Mini-Match gegen Ikarus. mehr
Chess Classic
Vorletzter Tag der Chess Classic
01.08.2009 - Kaum zu glauben, dass die Chess Classic schon am morgigen Sonntag zu Ende gehen. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen. Und mit dem ORDIX Open beginnt erst heute das größte Turnier der Veranstaltung. Um 12:30 Uhr messen sich 700 Teilnehmer im Schnellschach, darunter die gesamte Weltelite. Mit Khalifman und Kasimdzhanov spielen gar zwei Ex-Weltmeister mit, die ersten zehn Spieler haben eine Elozahl von über 2700. Wer noch mitspielen will, kann sich noch bis 11:30 Uhr anmelden.
Am Abend ab 18:30 Uhr wird bei der GRENKELEASING Rapid World Championship die spannende Frage beantwortet, ob der amtierende Weltmeister und 11-malige Gewinner der Chess Classic, Vishy Anand, zurückschlagen kann, nachdem er gestern einen Fehlstart hatte. Er muss 1,5 Punkte auf die beiden Führenden Aronian und Nepomniachtchi gut machen, will er am Sonntag doch noch im Finalmatch um den Titel spielen. Aber Vishy hat in Mainz schon oft das Unmögliche möglich gemacht.
Wer das Spektakel in der Rheingoldhalle nicht live miterleben kann, der kann die Partien auf dem CCM9 Live-Portal im Internet verfolgen.
Chess Classic
Fehlstart des Weltmeisters
31.07.2009 - Einen schlechteren Start hatte Weltmeister Vishy Anand bei den Chess Classic wohl noch nie. Bei der GRENKELEASING Rapid Weltmeisterschaft verlor er am ersten Tag die ersten beiden Runden und muss um die Qualifikation fürs Finale bangen. mehr
Chess Classic
Grischuk, die Dritte
31.07.2009 - In der dramatischen Finalrunde des FiNet Opens schob sich Alexander Grischuk noch an dem lange Zeit führenden Gata Kamsky vorbei. Dem ehemaligen russische Blitzweltmeister, der als einziger 9,5 Punkte erzielte, gelang ein einmaliges Kunststück: Er hält nun mit drei Open-Titeln den Rekord bei den Chess Classic. Schon 2003 und 2004 entschied er das ORDIX Open zweimal für sich, nun fügte der schachliche Allrounder den Chess960 Titel hinzu. mehr
Chess Classic
Highlights des 5. Tages
31.07.2009 - Freitag ist der letzte Chess960-Tag der Chess Classic. Seit 10 Uhr spielen 263 Spieler im FiNet Open nicht nur um den Sieg und ein hohes Preisgeld, sondern um die Qualifikation für die nächste Chess960 World Championship. Die besten Chancen haben im Moment Gata Kamsky und Shakhriyar Mamedyarov, die nach 6 Runden noch eine weiße Weste haben. Bei der Livingston Chess960 Computer Weltmeisterschaft zweifelt kaum jemand daran, dass Rybka ab 11:00 im Finalmatch seinen Titel gegen Shredder verteidigen wird. Zu dominant war das Programm bislang. Am Abend ab 18:30 Uhr steigt der Weltmeister und 11-malige Sieger der Chess Classic, Vishy Anand, in den Ring. In der GRENKELEASING Rapid World Championship bekommt er es in den nächsten drei Tagen mit dem Weltranglistenvierten Levon Aronian zu tun, der gestern seinen Chess960-Titel an Hikaru Nakamura verlor. Auf Außenseiterchancen hoffen die deutsche Nr.1 Arkadi Naiditsch und der ehemalige Jugendweltmeister Ian Nepomniachtchi. Die Partien sind live auf dem CCM9 Live-Portal zu verfolgen.
Chess Classic
Hikaru Nakamura entzaubert Levon Aronian
31.07.2009 - Das amerikanische Schnellschach-As Hikaru Nakamura entthronte Levon Aronian im Chess960 World Championship in beeindruckender Manier. Mit 3,5:0,5 fegte der neue Weltmeister seinen Kontrahenten förmlich vom Brett. Chess960 is coming home, könnte man sagen, denn die Idee zu dieser Schachvariante geht auf Ex-Weltmeister Bobby Fischer zurück. mehr
Chess Classic
Rybka wird Piranha
30.07.2009 - Am zweiten Tag der Vorrunde der 5. Livingston Chess960 Computerschachweltmeisterschaft stand Rybka kurz vor einem Ergebnis à la Fischer: Vor der letzten Runde lag das Programm mit 11 aus 11 noch bei 100%, aber in der zwölften und letzten Partie der Vorrunde musste sich Rybka gegen Shredder mit einem Remis begnügen. Vasik Rajlich, der brillante, hyper-aktive Rybka-Programmierer freute sich über das Ergebnis von 11,5/12. Im Finale trifft Rybka auf das deutsche Programm Shredder von Stefan Meyer-Kahlen. mehr
Chess Classic
Vier Spieler noch mit weißer Weste im FiNet Open
30.07.2009 - 263 Spieler fighten im stärkstbesetzten Chess960-Turnier der Welt. Nach dem ersten Tag haben nur noch Mamedyarov, Movsesian, Malakhov und der ehemalige Vize-Weltmeister Kamsky eine weiße Weste. mehr
Chess Classic
Events des 4. Tages der Chess Classic
30.07.2009 - Auch der vierte Tag der Chess Classic steht im Zeichen von Chess960. Um 12:30 Uhr beginnt das bärenstark besetzte 8. FiNet Open, zu dem 300 Teilnehmer erwartet werden, darunter dutzende Weltklassespieler. Ein klarer Favorit ist nicht auszumachen. Gashimov, Grischuk, Bacrot, Kamsky, Mamedyarov, Ex-Weltmeister Kasimdzhanov, die deutsche Nr.1 Naiditsch sowie 50 weitere GMs streiten die nächsten beiden Tage um den begehrten Titel. In der Livingston Chess960 Computer World Championship werden ab 11:00 Uhr die Teilnehmer für das Finalmatch ausgespielt. Rybka steht bereits fest, nachdem das Programm gestern alle Partien gewinnen konnte. Deep Shredder und Deep Sjeng streiten um den zweiten Finalplatz. Ikarus, der erst einen halben Punkt hat, ist aus dem Rennen. Mit Spannung wird am Abend die Entscheidung der Chess960 World Championship erwartet. Das Duell zwischen Weltmeister Levon Aronian und Hikaru Nakamura verspricht, ein Klassiker zu werden. Beide zählen zu den kreativsten Spielern im professionellen Schach, was sie in den vergangenen beiden Tagen schon einige Male eindrucksvoll demonstrierten. Im Spiel um Platz drei kämpfen Viktor Bologan und Sergei Movsesian. Die Partien aller Turniere sind auf dem CCM9 Live-Portal im Internet zu verfolgen.
Chess Classic
Hochspannung in der Qualifikation
Weltmeister Levon Aronian trifft im Finale auf Hikaru Nakamura
29.07.2009 - Die Rückrunde nahm einen überraschenden Verlauf. Der am Vortag so überzeugend agierende Levon Aronian konnte nicht an seine gestrige Form anknüpfen und verlor die ersten beiden Partien. Dafür zeigte Hikaru Nakamura seine volle Stärke und holte 100 %. mehr
Chess Classic
Attraktives Chess960 in Mainz!
29.07.2009 - Der dritte Tag der Chess Classic Mainz 2009 war ein Tag für Chess960-Fans. Die 5. Livingston Chess960 Computerschachweltmeisterschaft begann heute mit Rybka, Shredder, DeepSjeng und Ikarus als teilnehmenden Programmen. Rybka dominierte am ersten Tag und gewann nicht weniger als sieben Partien in Folge! Am Donnerstag werden fünf weitere Vorrundenpartien gespielt. mehr

   


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden