Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
Berichte Teilnehmer Ergebnisse Infos & Partien



Chess Classic
Bilder sagen mehr als tausend Worte
135 ausgewählte Impressionen der Chess Classic Mainz 2009
26.08.2009 - Die zurückliegende Chess Classic Mainz war erneut ein großer Erfolg. Der Teilnehmerrekord von 2007 wurde zwar knapp verpasst, aber dafür wurden in vielen Bereichen neue Höchstwerte und bemerkenswerte Verbesserungen erreicht, die weltweit Ihresgleichen suchen. Neben der wiederholt phänomenalen Teamleistung rund um Organisator Hans-Walter Schmitt und den vielen Sponsoren haben wir das im Besonderen den Menschen zu verdanken, die sich in der Chess Classic-Woche in unsere Hände begeben haben. Da es unmöglich ist, sich bei allen Teilnehmern und Besuchern persönlich zu bedanken, möchten wir dies hier und jetzt tun: Herzlichen Dank, dass Sie mit Ihrer Anwesenheit dazu beigetragen haben, dass wir erneut Maßstäbe in Sachen Schnellschach, Chess960 und den dazu gehörenden Services setzen konnten! Wenn es die Umstände erlauben, wird es im nächsten Jahr die zehnte Auflage in Mainz geben. Derweil möchten wir Sie in der Folge mit einem weiteren, großen Bilderbogen dazu einladen, die Chess Classic Mainz 2009 vom Aufbau bis zum Abbau nochmals Revue passieren zu lassen.

1. Bilderbogen zur Chess Classic Mainz 2009
von Chess Tiger Mike Rosa

Am Anfang muss beladen, entladen und mächtig geschleppt werden!


Bei uns packen auch die Mädels kräftig zu!


Da muss auch mal mit
schwerem Gerät hantiert werden


Aber auch Genauigkeit ist gefragt


Besprechung der Außenwerbung - Kerstin Kalisch und Hans-Walter Schmitt


Noch ist die Ergebniswand jungfräulich


Vor der ersten Pressekonferenz spielten der Mainzer OB Jens Beutel und
Weltmeister Vishy Anand auf Bitte der Presse eine kurze Showpartie ...


... bevor sich der Weltmeister gutgelaunt den Journalisten stellte


Die erste Pressekonferenz

v.l.n.r: Dolmetscher Johannes Fischer, Sergei Movsesian, Viktor Bologan,
Hikaru Nakamura, Levon Aronian, Viswanathan Anand, Jens Beutel,
Hans-Walter Schmitt und Pressechef Harry Schaack


Auslosung der Startnummern für die Chess960 Weltmeisterschaft


Auslosung der Startnummern für die Schnellschach-Weltmeisterschaft

Für die verhinderten Ian Nepomniachtchi und Arkadij Naiditsch
sprangen Jens Beutel und Dr. Matthias Kribben ein


Die Ruhe vor dem Simultan-Sturm im Goldsaal


Nach der Pressekonferenz gab Levon Aronian ein Simultan gegen 40 Gegner -
Hier erklärt Hans-Walter Schmitt den Anwesenden die Grundregeln


Dann drehte der Meister seine Runden ...


... und erklärte dem einen oder anderen Gegner
gerne auch mal, warum dieser verloren hatte


Ein freundliches Wort und ein Autogramm war natürlich auch immer drin


Stammgast und GM-Schreck Prof. Dr. Eckhard Freise


Dr. Matthias Kribben
Der Präsident des Berliner
Schachverbandes erreichte ein Remis


Jürgen Roser
Der Vorsitzende des SK Bad Komburg
wurde jüngst auch ein Chess Tiger


Ulrich Gass
Der ehemalige Bundesligaspieler erzielte ein Remis


Joachim Petry
Geschäftsführer des Parkhotel Bad Homburg


Hans-Dieter Post
Tja, hätte der Turnierleiter der Chess Classic
doch nur 24...Lc5+ gespielt ...


Manfred Herbold
DER Schachtherapeut Deutschlands bewies
bei seinem Remis, dass er kein Quacksalber ist, wobei es schon unfair war, im Anand-Shirt anzutreten!


Wolfgang Grenke als Kiebitz beim Simultan

Mit seiner GRENKE
LEASING AG ist er
einer der Hauptsponsoren der Chess Classic


Im Anschluss an das Simultan hielt Wolfgang Grenke dann beim Champions Dinner eine mitreissende Rede


Und auch Jens Beutel fand deutliche Worte


Hans-Walter Schmitt nutzte seine Rede, um sich
bei allen Verantwortlichen, Sponsoren, Spielern
und seinem Freund Vishy Anand für die
langjährige Treue zu bedanken


Da kam auch am Tisch bei Ian Nepomniachtchi, Viktor Bologan
und den Gashimov-Brüdern eine prima Stimmung auf


Allenthalben herrschte in der Brasserie des Hilton Hotel Mainz Frohsinn -
Vielleicht lag das auch an dem herrlichen Regenbogen im Hintergrund


Eine weitere illustre Runde: Carsten Straub, Allard Schwencke,
Thilo Gubler, Dr. Axel Eisengräber-Pabst und Kerstin Kalisch


Wurde kurzfristig seiner Kamera
beraubt und selbst abgelichtet -
Chess Tigers-Redakteur Mike Rosa


Der zweite Tag startete mit einer Autogrammstunde der Stars


Eine Happening der besonderen Art für kleine und große Schachfans



Das Mini-ORDIX Open

Danach startete mit dem Mini-ORDIX Open das erste Turnier

Manch einer der jungen Helden wirkte auf der großen Bühne etwas verloren.


Doch bei genauerer Betrachtung fühlten sie sich dort,
wo später die großen Meister spielen sollten, pudelwohl ...


... und agierten alsbald schon so, als wären Sie die Stars der Veranstaltung


Die Objekte der Begierde, um welche der Nachwuchs kämpfte


Manch einer musste aufstehen, um die gegnerische Stellung erreichen zu können


Und wieder andere konnten den Rundenstart
nicht abwarten und legten schon vorher los


Und selbst in den kurzen Pausen zwischen den
Runden war noch Zeit für eine Runde Tandem



Die Sieger des Mini-ORDIX Open

Er war mit 6/7 die klare Nr. 1 -
Alexander Donchenko


Michael Fey (Vertriebsleiter der ORDIX AG in Wiesbaden) ließ es
sich nehmen, dem Nachwuchs die Preise persönlich zu überreichen


Geben Sie es ruhig zu, bei so viel ehrlicher Freude geht einem doch das Herz auf!


Schnell noch das Autogramm-Shirt
übergeworfen und für den Fotografen posiert -
Samuel Weber (Sieger U8)






Zum Abschluss gab es für jeden Teilnehmer im
Foyer noch eine Urkunde und Fan-Dosen mit Bonbons gefüllt



Das Mini-FiNet Open

Nennen Sie mir einen Sport, bei welchem der Alters-
und Größenunterschied so unerheblich ist wie beim Schach!


Die Blue Men Group der Schachfreunde Köln-Mühlheim


Oh ja, Schach ist ein schweres Spiel ...


... aber, wer einen von denen hier haben will, muss sich nunmal anstrengen!



Die Sieger des Mini-FiNet Open

Er machte es mit 6/7 besser als alle anderen -
Turniersieger Johannes Carow








Die großen Open

Sieger des ORDIX Open Shakhriyar Mamedyarov mit gigantischen 10/11


Der Sieger des FiNet Open - Alexander Grischuk


Ihr Fotograf und Redakteur gegen die Nr. 1 der Setzliste im FiNet Open
Mike Rosa vs Vugar Gashimov


Alexander Grischuk vs Eckhard Freise (FiNet Open)


Die erste Runde in den großen Open ist traditionell die Runde, in welcher
jeder Amateur hofft, gegen einen der ganz Großen spielen zu dürfen


Klaus Bischoff fügte Vugar Gashimov im FiNet Open eine empfindliche Niederlage zu


Gleich ist es vorbei!


Rang 2 im FiNet Open für Gata Kamsky


Rang 2 im ORDIX Open - Arkadij Naiditsch


Hikaru Nakamura besiegte sich im ORDIX Open selbst


Rustam Kasimdzhanov


Vladimir Malakhov


Vladimir Potkin


Am Brett mürrisch, doch nach der Partie
ein sehr netter Geselle - Ivan Sokolov


Guckt mürrischer als er ist - Viktor Bologan


Immer mürrisch -
Rafael Vaganian


Immer freundlich, mitteilsam und
beneidenswert intelligent - David Navara


Frankreichs Nr. 1 - Etienne Bacrot


Krishnan Sasikiran


Boris Grachev


Vladimir Akopian


Gabriel Sargissian


Sympathisches Sprach- und Schachgenie -
Sergei Movsesian


FIDE-Weltmeister 1999 - Alexander Khalifman


Tagsüber im Barca-Trikot und abends im Chess Tigers-Dress -
Ian Nepomniachtchi


Publikumsliebling und bester Senior - Vlastimil Hort


Schwedische Schachgeschichte pur - Ulf Andersson


Groß und stark - Peter Heine-Nielsen


Schön und stark - Viktorija Cmilyte


Levon Aronians bezaubernde Freundin -
Arianne Caoili


Die nicht minder attraktive Frau von Alexander Grischuk - Natalia Zhukova


Inna Gaponenko


Kateryna Lahno


Marie Sebag


Anna Dergachova-Daus


Anna Endress


Ingrid Lauterbach


Die große Dame des deutschen Schachs -
Gisela Fischdick


Tagsüber selber spielen und abends kommentieren -
Chess Tiger Klaus Bischoff mit strammem Programm


Jung und stark -
Deutschlands Hoffnung Georg Meier


Kann nachweislich einen ganzen Saal unterhalten -
Sebastian Siebrecht


Deutschlands aktuelle Nr. 2 -
Daniel Fridman


Journalist und "Beinahe-Naiditsch-Bezwinger" -
FM Hartmut Metz


Chess Tiger IM Erik Zude


Und der große Bruder -
IM Arno Zude


Griechische Frohnatur mit übersichtlicher Haarpracht -
IM Georgios Souleidis


IM Oliver Brendel


IM Stefan Reschke


IM Yuri Boidman


IM Stefan Solonar


FM Ryhor Isserman


FM Oliver Uwira



5. Livingston Chess960 Computer WM

Auslosung der Startnummern


Platz1
Vasik Rajlich - Rybka


Platz 2
Stefan Meyer-Kahlen - Shredder


Platz 3
Gian-Carlo Pascutto - Deep Sjeng


Platz 4
Muntsin Kolss - Ikarus


Turnierleiter Hans Secelle und Sebastian Siebrecht
beim traditionellen Auswürfeln der nächsten Stellung


Hans-Walter Schmitt führt den ersten Zug für Rybka aus


Levon Aronian war Stammzuschauer bei den Computern


Turnierdirektor Eric van Reem hielt voll drauf ...


... und hielt auch die Rede bei der Siegerehrung


Die Programmierer nochmals in Reih' und Glied



6. Chess960 Rapid World Championship

Der neue Weltmeister im neuen Schach - Hikaru Nakamura


Der entthronte Weltmeister - Levon Aronian


Siegte im kleinen Finale - Sergei Movsesian


Tapfer gekämpft und doch nur Vierter - Viktor Bologan


Warum auch immer, als die Entscheidung um die WM bereits gefallen war, amüsierten sich die Finalisten königlich über die Startposition der letzten Partie



Stolz präsentierte der Weltmeister seine Trophäe



14. GRENKELEASING Rapid World Championship

Chess960-Titel verloren und dafür Weltmeister im Schnellschach - Levon Aronian


Die Überraschung der CCM9 - Vize-Weltmeister Ian Nepomniachtchi


Dieses Bild des 15. Weltmeisters bedarf keiner Worte - Viswanathan Anand


Auch er haderte arg mit seinem Schicksal - Arkadij Naiditsch


Chess Tigers

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 4214 Mal aufgerufen.


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden