Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
Berichte Teilnehmer Ergebnisse Infos & Partien



Chess Classic
Neun Spieler noch verlustpunktfrei
692 Teilnehmer beim 15. Ordix Open
02.08.2008 - Neun Spieler sind nach dem ersten Tag des traditionellen Ordix Opens noch verlustpunktfrei. Darunter auch der Erste der Teilnehmerliste, Sergei Movsesian, Altmeister Rafael Vaganjan und die Chess960 Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk. Auch der junge Russe Ian Nepomniachtchi, der kürzlich beim Weltklasseturnier in Dortmund debütierte und ein tolles Jahr hinter sich hat, befindet sich noch in der Spitzengruppe und könnte ein Geheimfavorit auf den morgigen Gesamtsieg sein.

Ruhe vor dem Sturm ...

Gedenkminute für Robert James Fischer

Das Ordix Open zählt zu den größten Turnieren der Welt. In diesem Jahr meldeten 692 Teilnehmer (vier Teilnehmer haben seit unserer ersten Meldung auf der Internetseite nachgemeldet), die um den Sieg kämpfen, der zur Qualifikation der GRENKELEASING Rapid World Championship im nächsten Jahr berechtigt. Die Top10, unter denen sich Movsesian, Eljanov, Nakamura, Najer und Kasimdzhanov befinden, haben einen Eloschnitt von 2685. Von den 163 gemeldeten Titelträgern sind 53 Großmeister, 44 Internationale Meister und 66 Fide-Meister.

Kateryna Lahno im Chess Tigers-Look

Ian "Nepo" Nepomniachtchi

Das Ordix ist faszinierend für viele Amateure, weil es bei einer gewissen Spielstärke fast unvermeidbar ist, im starken Feld irgendwann einmal gegen einen Titelträger zu spielen. Es gibt nur wenige Gelegenheiten, in denen man sich gemeinsam mit so vielen Großmeistern in einem Turnier messen kann. Auch für die Schwächeren ist für Spannung gesorgt, denn insgesamt gibt es in acht Kategorien Ratingpreise zu gewinnen. In Mainz kann man den Stars einmal über die Schulter blicken und ganz nah am Geschehen den Weltklassespielern auf die Finger schauen.

Sergei Movsesian - Natalia Zhukova

Rafael Vaganian - Kateryna Lahno

Viele Spieler schätzen auch die sehr guten Spielbedingungen. Trotz der 688 Teilnehmer steht in der Rheingoldhalle genügend Platz zur Verfügung und Dank der guten Organisation des Chess Tiger Teams beginnen die Runden stets pünktlich. Als Bonus dürfen die Teilnehmer abends kostenlos bei der GRENKELEASING Rapid World Championship zuschauen. Fast alle, die einmal hier waren, kommen wieder.

Die topgesetzten Spieler überstanden die ersten drei Runden fast schadlos. Ab Runde 4 aber stolperten die ersten. Die an zwei und drei gesetzten Eljanov und Nakamura, sowie Kasimdzanov gaben jeweils Remisen ab, Fressinet unterlag sogar. Die Ergebnisse der Schlussrunde des Tages an den vorderen Brettern waren sehr ungewöhnlich, denn an den ersten zehn Tischen gab es sieben Schwarzsiege.

Bei den Frauenwertung ist alles beim Alten: Die Teilnehmerinnen der FiNet Chess960 World Championship nehmen auch die ersten Plätze im Ordix ein. Es führt Kosteniuk mit 5 Punkten vor Cmylite, Lahno und Zhukova mit jeweils vier.

Alexandra Kosteniuk

Unter den zahlreichen jüngeren Teilnehmern tat sich besonders Hagen Pötsch aus Offenbach hervor. In Runde drei bezwang das hessische Nachwuchstalent Großmeister Florian Handke, in der vierten Runde ein Remis gegen IM Peter Prohaszka und in der Schlussrunde noch ein Unentschieden gegen Großmeister Ivan Farago. Mit 4/5 steht der 16-Jährige bei der U20-Rangliste weit vorne.

Hagen Poetsch

In den abschließenden 6 Runden am morgigen Sonntag wird sich zeigen, wer der Nachfolger David Navaras wird, der das Ordix 2007 mit 9,5 Punkten gewinnen konnte.

Harry Schaack

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 4895 Mal aufgerufen.


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden