Zum Geburtstagsvideo Vishy Anand...
Zu den Youth Classic Simultans...
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 
CTTC-Seminare
11.01.-12.01.2020 Königsindisch - ein komplettes Repertoire für Schwarz gegen alles außer 1.e4 GM Michael Prusikin Bericht
22.02.-23.02.2020 Ungleichfarbige Läufer im Mittelspiel GM Artur Jussupow Bericht
18.12.-19.12.2021 Das Verständnis der Schachstrategie vertiefen GM Karsten Müller Anmelden
15.01.-16.01.2022 Positionelle Opfer und asymmetrische Materialverhältnisse GM Michael Prusikin Anmelden
Berichte Teilnehmer Ergebnisse Infos & Partien



Chess Classic
Schnellschach im Schneckentempo - Gäste des Gourmet Club erleben Duell Anand - Grischuk hautnah.
13.08.2005 - Gegensätzlicher hätte die Situation nicht sein können: Super-GM Vishy Anand trat im dritten Spiel des Duells um die Schnellschachkrone gegen seinen Herausforderer GM Alexander Grischuk an. Die Partie wurde mit dem Damenbauern-Zug von d2 nach d4 eröffnet und damit konnte auch jede Assoziation des Gourmet-Club-Themas "Spanischer Abend" und die Verbindung der "Spanischen Partie" oder "Ruy Lopez" genannt - endgültig ad acta gelegt werden. mehr
Chess Classic
Pressespiegel #5: Die Chess Classic Mainz 2005 - Stand 13. August 2005
13.08.2005 - 13.08.2005 - Aktuelle Berichte in Print- und Online-Medien über die Chess Classic Mainz 2005, Chess960 und mehr. Eine Zusammenfassung der wichtigsten nationalen und internationalen Meldungen. Spike, Anand, Aronjan heißen die Gewinner des vierten Tages. mehr
Chess Classic
Auch Müller fast zu stark für Grischuk
13.08.2005 - Wird der nächste Herausforderer von Viswanathan Anand Reinhold Müller heißen? Beim Auftakt des Ordix Open spielte der 14-jährige Saarbrücker mit einer Ratingzahl von 2134 die Partie seines Lebens. Der unter den wachsamen Augen des "Tigers von Madras" und fast allen der 546 Teilnehmer spielende Müller bot Alexander Grischuk 127 Züge lang Paroli. Erst in einem langwierigen Turmendspiel verlor der Außenseiter die Übersicht und verdarb bei knapper Bedenkzeit die Remis-Stellung. Beide Seiten hatten noch je einen Turm, der russische Herausforderer von Anand in der GrenkeLeasing Championship zusätzlich noch den h-Bauern. Da der weiße König aber nicht weit genug abgeschnitten stand, hätte es zum Unentschieden reichen können - doch dem Saarländer ging es wie Grischuk bei der Schnellschach-WM: Bei nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr versagten die Nerven. Trotzdem: Spielt hier der kommende Mann für Uwe Bönsch?
Chess Classic
Almasi etwas zufriedener
Swidler führt dennoch im Chess960 mit 2,5:1,5
13.08.2005 - Bei der FiNet Chess960-WM gab es zwei Unentschieden. Damit führt Titelverteidiger Peter Swidler gegen Zoltan Almasi mit 2,5:1,5. Der 29-jährige Herausforderer war diesmal „weitaus glücklicher als nach dem ersten Tag, aber ganz zufrieden bin ich auch nicht“. mehr
Chess Classic
Grischuk geht hart mit sich ins Gericht
Russe tritt nach 0,5:3,5-Rückstand gegen Anand im Ordix Open an!
13.08.2005 - Viswanathan Anand (Indien) hat seinen Vorsprung bei der Schnellschach-WM in der Mainzer Rheingoldhalle weiter ausgebaut. Zur Halbzeit des Wettkampfs liegt der Russe Alexander Grischuk nach einem Remis und der dritten Niederlage im vierten Duell mit 0,5:3,5 zurück. Der 21-Jährige stand bei der Pressekonferenz noch immer unter Schock: „Die Presse wird schreiben, dass Vishy Glück hatte – aber das ist Bullshit! So wie ich spiele, verdiene ich es nicht besser“, ging der verzweifelte zweifache Ordix-Open-Sieger der Jahre 2003 und 2004 hart mit sich ins Gericht. mehr
Chess Classic
Bissiger Vampir „Spike“
Böhm/Schäfer schlagen bei erster Livingston Chess960-WM überraschend Topfavorit Shredder
13.08.2005 - Der erste Computer-Weltmeister im Chess960 heißt „Spike“. Die Amateur-Programmierer Volker Böhm und Ralf Schäfer aus Mainz und Wiesbaden gewannen sensationell den Wettbewerb in der Rheingoldhalle mit 5,5:1,5 Punkten. Für die beiden 38-Jährigen war es erst die zweite Turnierteilnahme nach Platz vier vor sechs Monaten beim Turnier in Paderborn. Seit Beginn ihrer Arbeit vor eineinhalb Jahren erzielten die beiden Diplom-Informatiker enorme Fortschritte mit der Engine, obwohl sie nur für den Hausgebrauch Schach spielen. mehr
Chess Classic
Grischuk nicht ausgelastet
13.08.2005 - Die Liste der Favoriten im Ordix Open muss ergänzt werden: Alexander Grischuk spielt mit! Ist der Russe nicht ausgelastet mit dem WM-Match gegen Viswanathan Anand am Abend? Will er sich warm spielen dafür? Oder hat er nach dem unglücklichen 0,5:3,5-Rückstand schon resigniert? Vermutlich. Aber er will sicher auch den Hattrick im Ordix Open schaffen! In den beiden Vorjahren war der 21-Jährige der dominante Großmeister im Ordix Open.
Chess Classic
Erneut mehr als 500 Spieler im Ordix Open
13.08.2005 - Kurz vor dem ersten Zug im Ordix Open haben 538 Spieler gemeldet. Ein paar Nachzügler wird es sicher noch geben, so dass die Rekordteilnehmerzahl von 543 aus dem Vorjahr geknackt werden könnte. Als Topfavoriten werden Chess960-Open-Sieger Levon Aronjan und der ebenfalls in den Top Ten stehende Etienne Bacrot gehandelt. Ein gewichtiges Wörtchen dürften auch Alexej Schirow, Alexander Morosewitsch und der derzeit in starker Form befindliche Ivan Sokolov mitreden.
Chess Classic
Neuer alter Herausforderer gewinnt FiNet Chess960 Open
Levon Aronjan holt sich mit einem Punkt Vorsprung überlegen das Recht um die Chess960 Weltmeisterschaft in 2006
13.08.2005 - Dass Levon Aronjan nach nur sieben Zügen seinem lettischen Großmeisterkollegen Zigurds Lanka ein Remis anbot, gefiel Organisator Hans-Walter Schmitt zunächst wenig. Doch letztlich konnte der Bad Sodener die rationalen Gründe des in Berlin lebenden Armeniers verstehen. Damit sicherte der Bundesligaspieler des SC Kreuzberg seinen Sieg beim FiNet Chess960 Open ab und erwarb sich zum zweiten Mal nach 2004 das Recht, den Weltmeister in dieser Form des kreativen Schachdenkens herauszufordern. Mit zehn Punkten stellte er dabei „en passant“ einen Rekord auf, denn noch nie hatte jemand mit einem derart guten Score den Alleinsieg geholt. mehr
Chess Classic
Abschlusstabelle der 1. Livingston Chess960 Computer WM
13.08.2005 - In der letzten Runde holte "Jonny" gegenüber "Spike" den fehlenden Zähler zwar noch auf, doch nach Feinwertung reichte es Johannes Zwanzger dann doch nicht. So gewinnt Spike mit den beiden Programmierern Volker Böhm & Ralf Schäfer knapp die 1. Livingston Chess960 Computer WM. mehr
Alle Partien im PGN-Format (ZIP)
Chess Classic
Ergebnisse der 1. Livingston Chess960 Computer WM
13.08.2005 - 63 Partien Computer gegen Computer bei der 1. Livingston Chess960 Computer Weltmeisterschaft. Die Remisquote ist dabei erstaunlich niedrig, nur 7 mal reichten sich die Kontrahenten friedlich die Hände. 34 mal gewann Weiß, während Schwarz auf insgesamt 22 Erfolge kam. mehr
Alle Partien im PGN-Format (ZIP)
Chess Classic
Anand nicht mehr zu stoppen
Inder führt 3,5:0,5 gegen Grischuk / 2,5:1,5 für Swidler in FiNet Chess960-WM
12.08.2005 - Viswanathan Anand (Indien) hat seinen Vorsprung bei der Schnellschach-WM in der Mainzer Rheingoldhalle weiter ausgebaut. Zur Halbzeit des Wettkampfs liegt der Russe Alexander Grischuk nach einem Remis und der dritten Niederlage im vierten Duell mit 0,5:3,5 zurück. „So wie ich spiele, bin ich kein Gegner für Vishy und habe auch dieses Resultat verdient“, befand der Weltranglistenelfte nach einer weiteren Zeitnotschlacht, die ihn den vollen Punkt kostete. Der Weltranglistenerste Anand, der einmal mehr viel schneller als der Herausforderer seine Züge aufs Brett warf, hatte am Schluss noch rund sieben Minuten auf der Uhr. Der „Tiger von Madras“ wird sich seinen achten Sieg bei den Chess Classic Mainz nun nicht mehr nehmen lassen. Die vier ausstehenden Partien (Samstag und Sonntag jeweils um 18.30 und 20 Uhr) bei der Grenke Leasing Championship kann Grischuk höchstens noch zur Resultatskosmetik nutzen. mehr
Chess Classic
Levon Aronjan gewinnt!
12.08.2005 - Levon Aronjan hat zum zweiten Mal nach 2003 das Chess960 Open in der Mainzer Rheingoldhalle gewonnen. Der Armenier blieb in allen elf Runden ungeschlagen. Lediglich zwei Großmeistern gönnte Aronjan ein Remis in der Schachvariante, bei der vor jeder Partie die Grundstellung der Figuren ausgelost wird. mehr
Chess Classic
Anand zieht mit 2:0 in Front
Grischuk unterliegt in spannenden Duellen / Swidler bei Chess960-WM vorne
12.08.2005 - Bei den Chess Classic Mainz haben die Titelverteidiger gestern gleich zum Auftakt für klare Verhältnisse gesorgt: Viswanathan Anand führte zwar in der ersten Partie der Schnellschach-Weltmeisterschaft die schwarzen Steine – dieser kleine Nachteil hinderte den Inder aber nicht daran, seinen Herausforderer Alexander Grischuk zu überrennen. Der 21-jährige Russe stand auch in der abwechslungsreichen zweiten Partie, in der beide auf Königsjagd gingen, auf verlorenem Posten. Obwohl noch sechs Partien bis Sonntag (täglich um 18.30 und 20 Uhr) ausstehen, wird der Weltranglistenerste Anand diese Führung kaum mehr aus der Hand geben. mehr
Chess Classic
FiNet Chess960 Open - Ergebnisse Runde 7
12.08.2005 - Die Ergebnisse der 7. Runde. Schirmherr der Chess Classic Mainz und Oberbürgermeister Jens Beutel zeigte sich von der Vorrunden-Niederlage sichtlich erhohlt und gewann gegen Allard Schwencke den vollen Punkt. Die Professoren Dr. Sandra Hobusch und Dr. Eckhard Freise erzielten unterschiedliche Ergebnisse. Hobusch gewann gegen Reinhard Sabel, während Mediävist Freise WGM Nino Khurtsidze unterlag. Im Spitzenspiel konnte der Punktbeste Ivan Sokolov seine Führung nicht behaupten, er unterlag Levon Aronian. Ebenfalls einen ganzen Punkt verlor der Gewinner des Dortmund-Sparkassen Turniers Arkadij Naiditsch gegen GM Etienne Bacrot. mehr
Chess Classic
FiNet Chess960 Open - Ergebnisse Runde 6
12.08.2005 - Die Ergebnisse der 6. Runde: Das Ende der Bonus-Zeit hat geschlagen. OB Jens Beutel bekam von Bernhard Nagel keinen Politiker-Bonus, sondern eine Niederlage geschenkt. Einen Familien-Bonus dagegen konnte GM Artur Jussupow einheimsen: Er gewann sein Match gegen die attraktive Alexandra Kosteniuk 1-0, seine Frau Nadia konnte ebenfalls den vollen Punkt gegen Annette Busch kassieren und Ekaterina und Alexander Jussupow hielten ein Remis - so blieb die Familienbilanz ohne Niederlage in der sechsten Runde intakt. Die Bulgarin Antoaneta Stevanova gewährte GM Igor Glek bei ihrem Sieg keinen Macho-Bonus, 1-0 für die Frauenpower. Im Spitzenspiel dieser Runde kam es zur Wiederauflage einer alten Rivalität aus Bundesliga-Zeiten: Der für Porz spielende Ivan Sokolov gewährte dem OSC-Baden-Baden-Bundesligaspieler Alexej Shirov keinen Baden-Bonus und nahm den vollen Punkt mit in seine Bilanz. mehr
Chess Classic
Weltklasse führt – Außenseiter verschaffen sich Achtung
Zur Halbzeit im FiNet Chess960 sieht man- trotz einiger Überraschungen - bekannte Gesichter an die Spitze
12.08.2005 - Abgesehen von einigen Achtungserfolgen der Amateurspieler, ereigneten sich in den ersten fünf Runden des elfrundigen FiNet Chess960 Opens 2005 kaum spektakuläre Favoritenstürze. Viele Spieler stellten in ihrer ersten Tagesbilanz fest, dass die meisten Partien irgendwann in üblichen Normalschachstrukturen mündeten. Entsprechend setzten sich auf den ersten 30 Plätzen der Halbzeittabelle ausschließlich Großmeister fest. Gegenüber dem Vorjahr meldete sich exakt die gleiche Zahl von 207 Teilnehmern an! Verlustpunktfrei marschieren Ivan Sokolov und Alexei Shirov vorneweg. Mit einem halben Verlustpunkt lauern fünf Spieler auf ihre Chance: Levon Aronjan, Mihal Krasenkow, Etienne Bacrot, Rafael Waganjan und Alexander Graf. Spannung ist für den zweiten Tag vorprogrammiert. mehr
Chess960 Partien: FiNet Open Runde 1-5
Chess Classic
Schau Dir diese Tante an, die ist ja wie ein Häftling eingesperrt - Hort kommentiert im Gourmet Club
12.08.2005 - "Schau Dir diese Tante an, die ist ja wie ein Häftling eingesperrt". So kommentierte der tschechische Großmeister Vlastimil Hort eine Position, die sich aus dem ersten Duell zwischen Peter Svidler als Titelverteidiger und Zoltan Almasi (Ungarn) als Herausforderer ergab. Für die geladenen Gäste des Gourmet Clubs in den Räumlichkeiten des Hilton Hotels in Mainz waren solche Erläuterungen wie das Salz in der Suppe. mehr
Chess Classic
Livingston Chess960 Computer WM
12.08.2005 - Sicherlich eine Überraschung, als Spike mit Volker Böhm und Ralf Schäfer in der dritten Runde den großen Shredder (Stefan Meyer-Kahlen) bezwingen konnte. In den letzten drei Runden heute ab ca. 10:30 Uhr wird sich zeigen, ob der Vorsprung von einem ganzen Zähler für Spike zum Gewinn der 1. Livingston Chess960 Computer Weltmeisterschaft reichen wird.
Chess Classic
Chess960 Computer WM: Spike besiegt Shredder und übernimmt die alleinige Tabellenführung
11.08.2005 - Nach vier Runden in der innovativen Chess960 Computer Weltmeisterschaft führt ein Programm alleine die Tabelle an: Spike. Damit avanciert das Amateur-Programm von Volker Böhm und Ralf Schäfer zum Favoriten des Turniers, in dem heute und morgen auf der Chess Classic Mainz der erste offizielle Computer Weltmeister im Chess960 ermittelt wird. mehr

   


Copyright © 2021 Chess Tigers Training Center GmbH / CTTC

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden