Suche
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  28.-29.01.2017 Mittelspielstrategie GM Michael Prusikin Bericht
  20.-21.05.2017 Spielen wie Weltmeister Garry Kasparov GM Karsten Müller Bericht
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Anmelden

Partiesimulator

"Möglichst nahe an die echte Situation in einer Partie herankommen", war und ist die wichtigste Grundüberlegung der Chess Tigers Methode! Ähnlich wie im Flugsimulator für die Ausbildung von Piloten, sollen Schachspieler unter Echtzeitbedingungen die Partiesituation der Weltklassespieler in ihren hochwertigen Partien nachvollziehen und für ihr eigenes Spiel nutzen können.

Genau wie ein Pilot in der Aus- und Weiterbildung nicht immer einen Airbus 380 aus Kosten- und Zeitgründen zur Verfügung hat, hat ein Schachspieler keinen Großmeister zur Verfügung. Deshalb steht bei dieser Methode die ganze Partie und deren Situationen im Mittelpunkt. Ganz bewusst gibt es keine Rücksprungmöglichkeit zur Vorgängerfrage. Man kann nur abbrechen, gleich gestellt mit dem Aufgeben in der Partie von vorn beginnen.

Die Alternative ist, bis zum sinnvollen Ende mit einem ehrlichen Gesamtergebnis zu kommen. Wie im wirklichen Spiel wird das „berührt, geführt“ simuliert. Es gibt also kein Ausprobieren, wie es mit einem Programm zum Beispiel möglich ist, zurückspringen nach vollkommener Beantwortung der Frage ist nach der "Multiple Choice-Methode" und dem "Klick" unmöglich. Trotzdem sieht man gleich, was man mit seinen Antworten bewirkt hat und kann den sofortigen Lerneffekt memorieren, ähnlich wie beim Eröffnungsvarianten-Training!

„Sehr effektiv“
Weltmeister Viswanathan Anand
Jede Zugvariante oder Alternative wird unmittelbar mit einer einzelnen konkreten Bewertung und Kommentar versehen, wobei die in der Partie gespielten Züge nicht immer die "Besten" sein müssen. Da könnte es vielleicht Alternativen oder Bessere geben!

Am Schluss, nach Beantwortung der letzten Frage, meistens 10 bei wichtigen Situationen in einer Partie, bekommt der trainierend Lernende das Ergebnis seiner Leistung angezeigt. Auf einer 7er-Skala bewertet wird er mit praktischen Tipps und Ratschlägen informiert und aufgefordert sein weiteres Training mit der Chess Tigers Methode zu gestalten.

Wer danach noch tiefer in die meist breitgefächerte Analyse der Partie einsteigen möchte, kann sich die umfangreicher kommentierte Partie in den Probelektionen anschauen und dann natürlich auch als Privatperson, Verein, Schule oder Institut eine oder mehrere "Leistungsstufen" buchen - 40 Lektionen mit aktuellen lehrreichen Partien aus der jungen und jüngsten Vergangenheit sind im Studienjahr 2009/2010 zu erwarten.

So geht's:
Auch im Partiesimulator sind die ersten beiden Lektionen jedes Kurses frei. Probieren Sie es einfach aus!
Sie können die dazugehörigen Probelektionen zu jedem Kurs kostenlos herunterladen.
Wenn Sie einen Kurs gebucht haben, dessen Lektionen auch im Partiesimulator verfügbar sind, loggen Sie sich im Mitgliederbereich ein und klicken Sie auf den entsprechenden Kurs. Sie können dann auf der rechten Seite die entsprechenden Lektionen im Partiesimulator öffnen.

Kursfrei

1Test 1 Aufgaben
20 x Matt in 2 - leicht!
Level: leicht
20 Fragen
 Testen Sie ihre Fähigkeiten beim Lösen von 20 leichten Zweizügern. Sollte Ihnen am Ende ein "Perfekt" ins Zeugnis gegeben sein, dann warten Sie auf die nächste Schwierigkeitsstufe!

2Test 2 Aufgaben
20 x Matt in 2 - nicht ganz leicht!
Level: mittel
20 Fragen
 Testen Sie ihre Fähigkeiten beim Lösen von 20 nicht ganz leichten Zweizügern. Sollte Ihnen am Ende ein "Perfekt" ins Zeugnis gegeben sein, dann warten Sie auf die nächste Schwierigkeitsstufe!

Leistungsstufe GS6 Gambits - Angriff & Verteidigung

1Königsgambit
Angriff & Verteidigung
Level: mittel
8 Fragen
 Stellen Sie Ihr Wissen über das Königsgambit unter Beweis!

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Albins Gegengambit
Angriff & Verteidigung
Level: mittel
8 Fragen
 Stellen Sie Ihr Wissen über das Albins Gegengambit unter Beweis!

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Nachspielen, Verstehen, Anwenden - Folge I

1Vladimir Kramnik 2772 - Viswanathan Anand 2783
World Championship Match (Partie 5), Bonn 2008
Level: schwer
10 Fragen
 D49 – Damengambit
Die 5. Partie hatte vorentscheidenden Charakter im Kampf um die Krone im Weltschach 2008 in Bonn. In einer überscharfen Partie setzte der unglaubliche Zug 34...Se3!! alle Gesetzmäßigkeiten des Live-Schachs außer Kraft. Wer dabei war, dem stockte der Atem!

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Wang Yue 2736 - Magnus Carlsen 2772
Pearl Spring Chess Tournament (3), Nanjing 2009
Level: schwer
10 Fragen
 D83 – Grünfeld-Verteidigung
Magnus Carlsen war mit 2 aus 2 prächtig ins Turnier gestartet. In der dritten Runde hatte er zum ersten Mal Schwarz und es wurde ein Kampf auf Biegen und Brechen.

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Chess960: Partien: Nachspielen, Verstehen, Anwenden

1Viswanathan Anand 2815 - Levon Aronian 2800
CCM7 - Chess960 Rapid World Championship
Level: schwer
10 Fragen
 Chess960 - Startposition 535
Bei der FiNet Chess960 Rapid World Championship musste Anand mit Weiß spielend unbedingt gewinnen, um den Blitz-Tiebreak zu erreichen. In einer außerordentlich spannenden Partie gelang es ihm, zum 2:2 auszugleichen. Aronian verteidigte seinen Chess960-Titel nach diesem Kraftakt dann erfolgreich! (Mike Rosa)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kateryna Lahno 2523 - Alexandra Kosteniuk 2583
CCM8 - 5. Chess960 Women’s Rapid World Championship
Level: schwer
10 Fragen
 Chess960 - Startposition 242
Exklusiv für die Chess Tigers Universität analysierte Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk eine ihrer Partien der Chess960-Weltmeisterschaft der Chess Classic Mainz 2008 gegen Kateryna Lahno. Können Sie alle Aufgaben lösen, welche die Weltmeisterin Ihnen stellt? (Mike Rosa)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Kombinationen der modernen Praxis

1Kombinationen der modernen Praxis 2010/11
Kombinationen 1 bis 10
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kombinationen der modernen Praxis 2010/11
Nummer 11-20
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Strategie - Theorie & Praxis

1Ungleichfarbige Läufer I
von FM Uwe Kersten
Level: mittel
6 Fragen
 In Positionen mit ungleichfarbigen Läufern, verfügen beide Seiten über jeweils einen Läufer, welcher aber unterschiedliche Felderfarben kontrollieren. Dieser Faktor führt oft zu einer besonderen Bewertung der Stellung. In Endspielsituationen sind die ungleichfarbigen Läufer oft ein entscheidender Remisfaktor, da es der schwächeren Seite häufig gelingt auf „seiner Farbe“ eine Blockade aufzubauen. Selbst ein Übergewicht von mehreren Bauern kann sich in einem solchen Fall für die stärkere Seite als nutzlos erweisen.

Denken Sie daran, dass eine oder auch mehrere Antworten korrekt sein können!

2Ungleichfarbige Läufer II
von FM Uwe Kersten
Level: mittel
6 Fragen
 Denken Sie daran, dass eine oder auch mehrere Antworten korrekt sein können!

Nachspielen, Verstehen, Anwenden - Folge II

1Vassily Ivanchuk 2754 - Peter Leko 2724
39. Olympiade (6), Khanty-Mansiysk 2010
Level: schwer
10 Fragen
 D46 – Damengambit
Vassily Ivanchuk hat bei der Olympiade am ersten Brett für die Ukraine hervorragend gespielt. Die Entscheidung von Tukmakov, ihn an Brett 1 aufzustellen, hat sich als Goldgriff erwiesen. (GM Klaus Bischoff)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Nigel Short 2690 - Laurent Fressinet 2718
39. Olympiade (5), Khanty-Mansiysk 2010
Level: schwer
10 Fragen
 C56 – Zweispringerspiel, Max-Lange-Angriff
Die alten Gambits sind in der modernen Großmeisterpraxis nur noch sehr selten anzutreffen. Die Top-GMs scheinen nicht so recht daran zu glauben, dass es in den Eröffnungen des 19. Jahrhunderts noch viel Neues zu entdecken gibt. Vielleicht scheuen sie aber auch nur das Risiko. Wie dem auch sei, eine erfreuliche Ausnahme ist der britische Vorreiter Nigel Short. Neben dem Königsgambit und dem Evans-Gambit wendet er gelegentlich auch die eine oder andere Nebenvariante in den offenen Spielen an. (IM Erik Zude)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Grundelemente GS1 - Turbo 1

1GS1 Turbo 1 - Das Schachbrett / Aufstellen der Figuren
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

2GS1 Turbo 1 - Der König
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

Kombinationen der modernen Praxis - Folge II

1Kombinationen der modernen Praxis 2011/12
Kombinationen 1 bis 10
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kombinationen der modernen Praxis 2011/12
Kombinationen 11 bis 20
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Nachspielen, Verstehen, Anwenden - Folge III

1Michael Adams 2733 - Teimour Radjabov 2752
27. European Club Cup (7), Rogaska Slatina 2011
Level: schwer
10 Fragen
 C63 – Spanisch
In der ersten Lektion der nun schon dritten Folge „Nachspielen, Verstehen, Anwenden“ beschäftigen wir uns mit der Partie Adams - Radjabov vom European Club Cup 2011.

Das Turnier in Rogaska Slatina (Slowenien) war einmal mehr eine sehr spannende Angelegenheit. Der deutsche Meister Baden-Baden spielte bis zur letzten Runde um den Turniersieg mit. Allerdings war dafür ein 4,5-1,5 Sieg gegen die Spitzenmannschaft SOCAR notwendig.

Es sollte ein spannendes Match werden. Wenn Sie irgendwo schon gelesen haben, dass in diesem Match das Blut in Strömen geflossen ist, oder vergleichbaren Unsinn, kann ich Sie beruhigen. Es wurde sehr hart gekämpft und das hat dann sogar zu sechs entschiedenen Partien geführt. Aber mir ist nicht bekannt, dass sich ein Spieler bei der morgendlichen Rasur besonders tief geschnitten hätte.

An Brett 1 war Mickey Adams wieder einmal die Zuverlässigkeit in Person, aber in der letzten Runde hat es ihn dann doch noch erwischt. (GM Klaus Bischoff)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Vassily Ivanchuk 2765 - Emil Sutovsky 2690
FIDE World Chess Cup (3.1), Khanty-Mansiysk 2011
Level: schwer
10 Fragen
 B55 – Sizilianisch
Im Sommer 2011 wurde viel spannendes und hochklassiges Schach gespielt.

Eines der wichtigsten Turniere war der FIDE World Cup in Khanty-Mansiysk, bei dem 128 Top-GMs im K.O.-Modus um drei Qualifikationsplätze für das nächste Kandidatenturnier kämpften.

Die hohe Anspannung sorgte des Öfteren gerade in den entscheidenden Phasen für eine besonders kreative und angriffslustige Spielführung, wie beispielsweise in der ersten Matchpartie zwischen dem Ukrainer Vassily Ivanchuk und Emil Sutovsky aus Israel. (IM Erik Zude)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Grundelemente GS2 - Turbo 1

1GS2 Turbo 1 - Taktik 1 (Doppelangriff 1)
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

2GS2 Turbo 1 - Taktik 2 (Fesselung 1)
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

Kombinationen der modernen Praxis - Folge III

1Kombinationen der modernen Praxis 2012/13
Kombinationen 1 bis 10
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kombinationen der modernen Praxis 2012/13
Kombinationen 11 bis 20
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Nachspielen, Verstehen, Anwenden - Folge IV

1Peter Leko 2730 - Jan Gustaffson 2629
40. Sparkassen Chess-Meeting (3), Dortmund 2012
Level: schwer
10 Fragen
 C84 – Spanisch
Für die erste Lektion der vierten Staffel „Nachspielen, Verstehen, Anwenden“ habe ich die Partie Leko - Gustafsson vom Sparkassen Chess-Meeting 2012 in Dortmund ausgesucht.

Jan Gustafsson hat in Dortmund fürchterlich „auf den Rüssel gekriegt“, aber bei der Olympiade in Istanbul war er zum Glück wieder „die Zuverlässigkeit in Person“. Wenn Peter Leko eine Weißpartie gewinnt, habe ich immer das Gefühl, dass sein Gegner nie eine Drohung hatte. Bestaunen wir nun die Technik der „kontrollierten Offensive“. (GM Klaus Bischoff)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Wang Yue 2685 - Emir Dizdarevic 2499
40. Schacholympiade (6), Istanbul 2012
Level: schwer
10 Fragen
 A10 – Unregelmäßig
Als Gegenstück zur etwas trockener Kost aus der ersten Lektion, möchte ich Ihnen einen feurigen Königsangriff des äußerlich eher phlegmatisch wirkenden Chinesen Wang Yue präsentieren, gespielt bei der Olympiade in Istanbul. Sein Gegner ist der erfahrene bosnische GM Emir Dizdarevic. (GM Michael Prusikin)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Grundelemente GS3 – Turbo1

1GS3 Turbo 1 - Taktik 1 (Doppelangriff 1)
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

2GS3 Turbo 1 - Taktik 2 (Doppelangriff 2)
von Mike Rosa
Level: leicht
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

Partien: Trainingsplan Nachspielen, Verstehen, Anwenden – Folge 5

1Maxime Vachier-Lagrave 2719 - Leinier Dominguez Perez 2757
FIDE World Cup (3), Tromso 2013
Level: schwer
10 Fragen
 B94 – Sizilianisch
Für die erste Lektion der fünften Staffel „Nachspielen, Verstehen, Anwenden“ habe ich die Partie Maxime Vachier-Lagrave gegen Leinier Dominguez Perez ausgesucht.

Vachier-Lagrave hat beim Fide World Cup 2013 sehr stark und erfolgreich gespielt. Ausgeschieden ist er erst im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Vladimir Kramnik.

In der dritten Runde kam er gegen den kubanischen Najdorfexperten Dominguez. Schauen wir uns doch einfach mal an, wie er diese Aufgabe bewältigt hat. (GM Klaus Bischoff)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Wesley So 2706 - Robin van Kampen 2607
17. Unive Schaaktoernooi (3), Hoogeveen 2013
Level: schwer
10 Fragen
 D37 – Damengambit
Für das 17. Unive Schaaktoernooi in Hoogeveen ist mal wieder ein besonders interessantes Feld zusammengestellt worden. Zwei „alte Haudegen“ (Loek van Wely und Michael Adams) treffen auf zwei „junge Wilde“ (Wesley So und Robin van Kampen).

Da die geraden Lektionen dieses Kurses auch sehr für Jugendliche gedacht sind, habe ich natürlich die Partie der beiden Jüngsten ausgesucht.

Noch ein Wort zu Wesley So: Er ist in der internationalen Schachwelt richtig bekannt geworden, nachdem er beim World Cup 2009 ein Mini-Match gegen Vassily Ivanchuk gewonnen hat. (GM Klaus Bischoff)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Leistungsstufe Endspiel - Turbo 1

1GS4 Endspiel Turbo - Mattsetzen!
von Mike Rosa
Level: mittel
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

2GS4 Endspiel Turbo - Bauernendspiele 1
von Mike Rosa
Level: mittel
8 Fragen
 Denke daran, dass eine, mehrere oder sogar alle Antworten richtig sein können! Du musst also immer alle Möglichkeiten sorgfältig prüfen!

Kombinationen der modernen Praxis - Folge 4

1Kombinationen der modernen Praxis 2014/15
Kombinationen 1 bis 10
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kombinationen der modernen Praxis 2014/15
Kombinationen 11 bis 20
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Partien: Trainingsplan Nachspielen, Verstehen, Anwenden – Folge 6

1Thore Perske 2239 - Jan Hinrichs 2134
VMCG IM-Turnier (2), Lüneburg 2014
Level: schwer
10 Fragen
 B90 – Sizilianisch
Willkommen zur sechsten Staffel: „Nachspielen, Verstehen, Anwenden“!

Wir starten mit einem Jugendduell vom diesjährigen Lüneburger Schachfestival. Da ich im parallel ausgetragenen GM-Turnier aktiv war, hatte ich einen komfortablen Blick auf diese Begegnung. Das konsequente Angriffsspiel des Weißen hat mich beeindruckt, doch sehen Sie selbst. (FM Christian Schramm)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Daria Pustovoitova 2354 - Ioana Gelip 2154
WJCC U20 Girls (9), Pune 2014
Level: schwer
10 Fragen
 A85 – Holländisch
Bei einem Streifzug durch aktuell laufende Turniere stieß ich auf diese, von Weiß außergewöhnlich kampfeslustig geführte, Partie.

Beide Spielerinnen schrecken vor taktischen Verwicklungen nicht zurück und bieten somit eine prächtige Vorlage für unsere heutige Analyse. (FM Christian Schramm)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Kombinationen der modernen Praxis - Folge 5

1Kombinationen der modernen Praxis 2015/16
Kombinationen 1 bis 10
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Kombinationen der modernen Praxis 2015/16
Kombinationen 11 bis 20
Level: mittel
10 Fragen
 Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Partien: Trainingsplan Nachspielen, Verstehen, Anwenden – Folge 7

1Wei Yi 2724 - Lazaro Bruzon 2669
Danzhou GM-Turnier (2), 2015
Level: schwer
10 Fragen
 B85 – Sizilianisch
Willkommen zur siebten Staffel: „Nachspielen, Verstehen, Anwenden“!

Zum Auftakt dieses Kurses zeige ich Ihnen eine lehrreiche Sizilianisch-Partie des erst 16 Jahre jungen Chinesen Wei Yi gegen den erfahrenen Kubaner Lazaro Bruzon. (FM Christian Schramm)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

2Malte Colpe 2349 - Miroslaw Grabarczyk 2436
VMCG (2), Lüneburg 2015
Level: schwer
10 Fragen
 D56 – Damengambit
Beim diesjährigen GM-Turnier in Lüneburg traf ich auf einige vertraute Gesichter vom letzten Jahr und auf drei aufstrebende Nachwuchshoffnungen. Letztere setzten den „alten Hasen“ gehörig zu. Ein Beispiel exakter Eröffnungsvorbereitung liefere ich Ihnen heute. (FM Christian Schramm)

Denken Sie daran, dass keine, eine, mehrere oder sogar alle Antworten korrekt sein können!

Copyright © Methode, Form & Inhalt Chess Tigers Training Center (CTTC)

Session-ID: a6353577b0b8ed77ceb559e6aba70ffd

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH
















  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim