Suche
Zu den Youth Classic Simultans bitte hier klicken...
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...
 

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  16.-17.03.2019 Das Endspiel GM Artur Jussupow Bericht
  18.-19.05.2019 Angreifen wie WM Aljechin, Tal & Judit Polgar GM Karsten Müller Bericht
  15.-16.06.2019 Verbesserung des strategischen Verständnisses/4 GM Michael Prusikin Bericht
  21.-22.12.2019 64 Endspiele die man beherrschen muss GM Karsten Müller Anmelden
Seminare / Training

Großtrainer Artur Jussupow - große Klasse!
Hochdekorierter Welt-Schachtrainer zeigt seine ganze Schach-Kompetenz und bleibt keine Antwort schuldig - 100% Zustimmung im Feedback-Bogen der 31 Teilnehmer ...

19.03.2019 - Werden in einer Partie massiv Figuren getauscht, ändert sich der Charakter des Spiels. Der Spieler wird kleinlicher und sucht nicht mehr Euros, sondern ist mit dem Cent zufrieden. Er muss kleine Vorteile sammeln. Emanuel Lasker beschrieb die drei Momente, die dem Endspiel seinen Charakter geben:
Offensivkraft des Königs
Freibauer
Zugzwang
Daraus lassen sich einige wichtige Prinzipen des Endspiels formulieren:

1. Versuchen Sie, den König zu aktivieren! Oft wird der König am bestens im Zentrum postiert, um nach Bedarf entweder zum Damen− oder zum Königsflügel wandern zu können. 2. Eine gesunde Bauernstruktur ist im Endspiel sehr wichtig! Versuchen Sie einen Freibauer zu bilden − dieser ist im Endspiel oft eine entscheidende Macht. Unterstützen Sie Ihren Freibauer! 3. Provozieren Sie die Schwäche in der gegnerischen Stellung, und versuchen Sie, diese Schwäche auszunutzen! 4. Begrenzen Sie die Aktivität der gegnerischen Figuren! Mit dieser Taktik kann der Gegner leicht in Zugzwang geraten. 5. Versuchen Sie, die aktivste Positionen für Ihre Figuren zu finden! Koordinieren Sie Ihre Figuren, bilden Sie aus ihren Figuren eine Einheit! 6. Versuchen Sie, einen guten Plan zu finden und ihn umzusetzen! Dies ist ein Auszug aus meinem Lehrbuch "Tigersprung auf DWZ 1800, Band 1".

Die typisch ruhige sonore Stimme begleitet die Musterpartien zum Thema "Das Endspiel" im Chess Tigers Training Center mit der Partie auf dem großen Monitor. Unaufgeregt und präzise ist der Vortrag "Zug um Zug". Viele Teilnehmer, egal ob einer der zweiundzwanzig erwachsenen Vereinsspieler oder einer der sieben jugendlichen Nachwuchsspieler, bewerten gleichermaßen die Klasse des Trainers im Bereich: "Eingehen des Trainers auf Fragen" mit 100%, unglaublich, und das ganz ohne die installierten Engines Fritz 16, Houdini 6 Pro oder Komodo 12 zu bemühen. Aber wenigstens standen Chessbase 15, Mega Database 2019 und die Tablebases zur Sicherheit zur Verfügung, wurden aber nicht benutzt. Überraschend für den veranstaltenden Freund Hans-Walter Schmitt aus alten Zeiten war, wie Artur die Balance zwischen den erfahrenen Vereinsspieler und den aktiven jungen Nachwuchsspieler geschickt befeuerte und zur Aktivität nutzte. Am Schluß bekamen in dieser Woche am Donnerstag die Teilnehmer noch ein ChessBase und PDF-File und den Hinweis auf die Chess Tigers Universität (12 Leistungsstufen (DWZ 1500, DWZ 1800 und DWZ 2100) mit insgesamt 480 Lektionen und natürlich auch auf die neun Tigersprung-Bücher, flankiert von Dvoretsky´s sechs Prophylaxe, etc. Büchern. Danke Artur - das war Spitze!!

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Christian Schramm, FM Uwe Kersten, Elmar Kaiser, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit über 55 Kursen und mehr als 2.300 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


Impressionen vom Wochenende
von Hans-Walter Schmitt (Chess Tigers)

FIDE Senior Trainer & GM Artur Jussupow in seiner inneren Stille, wenn die Aufgaben gelöst werden. Wie immer, sehr gut vorbereitet, kann er nicht nur auf exzellente Theoriekenntnisse hinweisen, sondern auch auf die eigenen Erfahrungen aus den Kandidaten-Matches und auf seine Erfahrungen beim Sekundieren des Inders Viswanathan Anand auf dem Weg zum WM-Titel 1995 und 1998. Hauptsächlich sammelte er aber immer wieder umfangreichen Erfahrungen bei der Ausbildung von jungen Schachspielern, zum Beispiel dem Schweizer Nationalteam und der deutschen Hoffnung Vincent Keymer. Diesmal war nur zweimal ein Block von sechs gestellten kniffligen (schweren) Fragen zu beantworten, wobei die Engines Houdini 6, Komodo 12 und Fritz 16 nicht als finaler Schiedsrichter benötigt wurde, sondern 50% richtig beantwortete Fragen "Spitze" waren.

Dicht an dicht sitzend mit ausreichendem Abstand gab es diesmal 40min für die Beantwortung von 6 schwierigen Aufgaben. Bei der Beantwortung der Fragen, waren die jungen Schüler meist schneller!

Zum wiederholten Male war die Familie Doll - die Vater-Sohn-Tochter-Troyka - Stefan, Alexander und Rebecca, dabei. Das Erlebnis in solch einem Ambiente und mit dieser Klasse von Referenten zusammen Schach zu lernen, inspirierte die "Dolls" zum Wiederkommen und jetzt schon zur Anmeldung zum GM Dr. Karsten Müller Seminar "64 Endspiele, die man beherrschen muss ...!"

Volles Haus, die regionalen Talente Daniel Ochs, Diyor Bakiev, Bennet Hagner und Kevin Haack waren super konzentriert und wurden am zweiten Tag auch immer ökonomischer beim Beantworten der direkten Fragen - oft hatten alle die gleiche Antwort, welches dem Seminarleiter Artur Jussupow auffiel und die angehenden 2100er positiv motivierte.

Fide Senior Trainer und Großmeister Artur Jussupow hat in seinem zweiten Seminar nach der Startphase im Jahre 2011 mit dem Thema "Prophylaktisches Denken" und "Realisierung von einem Vorteil" große Schachmeisterschaft - eine besondere Klasse bei großer Zustimmung der Teilnehmer gezeigt! Schauen Sie sich einmal die Bewertung von den 27 abstimmenden Teilnehmer genauer an - unglaubliche Rekordbewertung mit 1.16! - wenn doch nur die Enge des Raumes für 31 Teilnehmer nicht so klein gewesen wäre. (Bewertung: 1.73 - schlechteste Bewertung aller Zeiten) - es waren einfach ein halbes Dutzend zu viele Teilnehmer, die nicht abgewiesen werden konnten.

Feedback der Teilnehmer - Skala 1 bis 5 - Durchschnittswerte

Bad Soden am Taunus & Infrastruktur

BS1 1,18 Seminarort Bad Soden

BS2 1,29 Hotel- und Restaurantangebot

BS3 1,25 Trainingsmöglichkeiten im CTTC

BS4 1,73 Ausreichend Platz für Teilnehmer

BS5 1,11 Seminar Drinks & Snacks

Seminar- & Fachthemen

SF1 1,15 Thema getroffen

SF2 1,18 Schwierigkeitsgrad passend

SF3 1,00 Eingehen des Trainers auf Fragen

SF4 1,07 Erläuterungen des Trainers

SF5 1,15 Auswahl der Beispiele / Aufgaben

SF6 1,29 Auswahl der Trainingsmethoden

SF7 1,11 Preis-/Leistungsverhältnis

Gesamtbewertung: 1,17

Artur Jussupow und die Chess Tigers Universität
(Chess Tigers at home)

"Ja, glaubt ihr denn wirklich wir können nur "Weltklasse"-Training und "Weltklasse" Chess Classic Turniere?
Mitnichten, die Kinder von Artur Jussupow, Ekatharina und Alexander und der fordernde Chess Classic Guru in Mainz HWS zwangen den erfolgreichen Kandidaten und Weltmeistertrainer Artur Jussupow die umfangreiche "Tigersprung"- Bücher vorzubereiten. Ab 2004 wurden Woche für Woche für die Chess Tigers Webseite Lektionen entwickelt. Das Finale kennt jeder: 12 Leistungsstufen mit 480 Lektionen wurden auf der Chess Tigers Seite für die Universität im Laufe der Jahre bereitgestellt, dann entstanden die neun Bücher "Tigersprung" und danach wurde die englische Version freigeben! Trotzdem entwickelten seine Kinder ihre akademischen Fähigkeiten schneller und erreichten neben einer sehr guten schachlichen Stärke auch Abschlüsse an der Hochschule und verdienen sicher gut in ihren Berufen. "So kann es gehen Artur, aber für alle Amateure auf der Welt war es sensationell gut - ein Glücksfall - und wer hat es gemacht?": "Die Jussupows mit den Chess Tigers".

Training

... und wer hat Robert James (Bobby) Fischers Idee "Chess960" realisiert und in Bad Soden die erste Partie gegen "Fritz on Primergy" gespielt?: "Der Jussupow und die Chess Tigers!"

... und noch nicht genug! Wer hat die ersten Leistungsstufen mit jeweils 40 Lektionen gemacht und veröffentlicht "Der Jussupow und die Chess Tigers"

Warum weiß das denn eigentlich keiner auf der Welt, da hat doch jetzt gerade unser Weltmeister Hikaru Nakamura gegen Magnus Carlsen im Chess960 in Norwegen verloren. Ich frag mal den Magnus, ob er Lust hat gegen Vishy zu spielen - ein Milliönchen finde ich schon irgendwo oder will uns da jemand helfen?: "Dem Jussupow und den Chess Tigers"

... und immer gibt es lecker Snacks und frische kalte und warme Drinks bei den Chess Tigers Veranstaltungen ... und immer gibt es bei den Chess Tigers schachinteressierte Zuschauer im Hintergrund! Und dazu ...

... wieder sind ein paar Bücher von GM Artur Jussupow und IM Mark Dvoretski dazu gekommen. Auf alle Fälle gibt es jetzt schon die ein oder andere 2. und 3.Auflage!

... und wem das noch nicht reicht, wir haben ja noch die Bücher von unseren Supertrainer Artur Jussupow als Allzweckwaffe!

"Wir setzen die Hefte der Stappenmethode ein, da drücken wir den Kindern die Büchlein in die Hand, dann können die das einfach lernen und die Aufgaben lösen!" Um am Ende der Diskussion leider festzustellen, dass etwas ganz Entscheidendes fehlt. "Sie lernen gut die Aufgaben lösen, aber Partien gut spielen lernen sie nicht". Da haben die Chess Tigers von 2004 beginnend auf die Aufgaben von GM Artur Jussupow und Mark Dvoretsky im Bereich DWZ 1500, DWZ 1800 und DWZ 2100 auf die Weisheiten der beiden internationalen Supertrainer gesetzt und damit lernt man Schachspielen, besonders Partien spielen und die Übergänge von Eröffnung ins Mittelspiel und Mittelspiel ins Endspiel !! Hier liegen die Bücher mal sortiert auf dem Gabentisch in deutscher und englischer Sprache und der Chess Tigers Professor Tschaturanga staunt nicht schlecht, wie Artur Jussupow in 4-jähriger Schaffenszeit das so gut hinbekommen hat! 12 Leistungsstufen mit je 40 Lektionen und mehr als 3.600 erstklassigen Aufgaben.

Chess Tigers Universität - Überblick

Chess Tigers Universität - Jahrgang 2016/17

Chess Tigers Universität - Alle Probelektionen

Ich will Chess Tiger werden!

Mitgliederbereich



Chess Tigers at home

Published by HWS

Dieser Artikel wurde 2678 Mal aufgerufen.

Session-ID: e9106813aa71aaf5b2a467be77f9e672

Copyright © 2019 Chess Tigers Training Center GmbH

















  


AKTIVE VEREINE
   VIU56 OSG Baden-Baden 1922
   VIU56 SC Vaterstetten.Grasbrunn
   VIU56 SC Frankfurt-West
   VIU56 SF Deizisau
   VIU56 SC Bad Soden
   VIU56 Wiesbadener SV 1885
  VIU56 1.Chess960 Club FM
   VIU49 Gütersloher Schachverein
   VIU41 Schachclub Dillingen
   VIU25 SC Eschborn 1974
   VIU24 SC Heusenstamm
   VIU15 SSV Vimaria 91 Weimar
   IU47 SK Gau-Algesheim
   IU45 SK 1980 Gernsheim
   IU45 Schachfreunde Kelkheim
   IU40 Schachverein Nürtingen
   IU38 Hamburger SK von 1830
   IU35 SV Kelsterbach
   IU33 Schachvereinigung 1920 Plettenberg
   IU32 Vorwärts Orient Mainz
   IU31 SK Bad Homburg 1927
   IU29 SC Turm Erfurt
   IU25 Schachfreunde 57 Stockstadt
   IU23 SC 1961 König Nied
   IU21 Multatuli Ingelheim
   IU20 SV Weidenau-Geisweid
   IU17 SV Muldental Wilkau Haßlau
   IU17 SV Breitenworbis

AKTIVE SCHULEN
   IU29 Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
   IU22 Phorms-Schule-Frankfurt
   IU22 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach
   IU15 Geschwister-Scholl-Schule Schwalbach
   IU15 Französische Schule
   IU15 Europäische Schule Rhein-Main
   IU15 Europäische Schule Eurokids

INAKTIVE VEREINE
   SC 1979 Hattersheim
   Chess Kings / C4 Chess Club
   SV 1920 Hofheim
   Die SF Frankfurt 1921
   Schachfreunde Heidesheim 1956
   SV Fortschritt Oschatz
   SC Bad Nauheim
   SC Schalksmühle-Hülscheid 1959
   SV Post Memmingen
   FC Fasanerie-Nord
   SK Horb 1966
   Lübecker Schachverein von 1873
   SV Bannewitz
   Krefelder Schachklub Turm 1851
   TuS Brake 1896
   SC Röthenbach
   SV 1934 Ffm-Griesheim
   Vfl Gräfenhainichen
   Schachverein Ansfelden