Suche
 

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Nachrückerliste
  10.-11.02.2018 Prophylaxe & Realisierung Vorteil GM Artur Jussupow Nachrückerliste
  03.-04.03.2018 Verbesserung des strategischen Verständnisses GM Michael Prusikin Anmelden
Seminare / Training

Anand versus Keymer jetzt auch zum Nachspielen

01.10.2014 - Wie wir bereits berichteten, wurde der deutschen Nachwuchshoffnung Vincent Keymer am 9. September im Chess Tigers Training Center die seltene Ehre zuteil, ganz persönliche 10 Minuten mit dem 15. Schachweltmeister Viswanathan Anand zu verbringen. Noch keine 10 Jahre alt, aber bereits mit einer Rating um die 2100 ausgestattet, durfte Vincent gegen Vishy eine Blitzpartie spielen und schlug sich durchaus wacker. Da setzen wir auch die uralte Regel "Blitzpartien soll man nicht analysieren" außer Kraft und präsentieren Ihnen in der Folge das Duell - launig kommentiert von unserem Hans-Dieter Post. Und ja, Sie dürfen mit Recht staunen und auch etwas neidisch darauf sein, dass ein Grundschüler schon so stark spielt! An gleicher Stätte, mit den gleichen Figuren und auf den gleichen Stühlen wie Anand werden ab Freitag 32 Kinder bis 14 Jahren an der Premiere der Youth Classic teilnehmen und um wirklich gigantische Pokale kämpfen.

Einfach besser trainieren!
Schach lernen und die Spielstärke stetig und bequem am heimischen PC steigern dies bietet Ihnen die Chess Tigers Universität und baut ihr Angebot beständig aus. Vom Grundschulkind bis zum ambitionierten Turnierspieler, wir decken mit unseren erfahrenen Lehrern GM Artur Jussupow, GM Dr. Karsten Müller, GM Klaus Bischoff, GM Michael Prusikin, IM Dr. Erik Zude, FM Uwe Kersten, FM Christian Schramm, Timo Schönhof und Mike Rosa kostengünstig die gesamte Breite des Schachtrainings ab. Mit 50 Kursen und mehr als 2.000 Lektionen lehren wir alles, was das Schachspielerherz begehrt. Von den Regeln, über grundlegende Prinzipien, Strategie, Taktik, Eröffnungen, Endspiel, vollständig analysierte Partien und sogar Chess960 haben wir alles in unserem umfangreichen Portfolio. Und so geht's: Chess Tigers Universität - Überblick


Eine Training-Session mit Viswanathan Anand - die Kinder waren hin und weg!

Okay, kurz mal umdrehen für den Fotografen ist erlaubt

Etwas Spielen musste natürlich auch sein...

...doch die Krönung des Tages war das Duell der WM-Kandidaten! Vishy wird im November versuchen, sich seine Schachkrone von Magnus Carlsen zurückzuholen, während Vincent kürzlich als Mit-Favorit zur Jugend-WM ins südafrikanische Durban reiste. Letztlich wurde er Sechster der U10.

Unser indischer Schüler Mohal Gupta nebst Mama wünschten sich natürlich auch ein persönliches Bild mit Vishy. Indien war übrigens in Sachen Medaillen die erfolgreichste Schachnation bei der Jugend-WM.


Games
[Event "Happy Birthday, Chess Tigers!"] [Site "?"] [Date "2014.09.09"] [Round "?"] [White "Keymer, Vincent"] [Black "Anand, Viswanathan"] [Result "0-1"] [ECO "D46"] [WhiteElo "2092"] [BlackElo "2785"] [Annotator "hdp@cttc"] [PlyCount "84"] [EventDate "2014.??.??"] [SourceDate "2014.09.20"] 1. d4 d5 2. c4 c6 3. Nf3 Nf6 4. Nc3 e6 5. e3 Nbd7 6. Qc2 Bd6 7. Bd3 O-O 8. O-O h6 (8... dxc4 9. Bxc4 a6 10. a4 c5 11. Rd1 cxd4 12. exd4 Qc7 13. Qe2 Re8 14. Bg5 h6 15. Bh4 b6 16. Rac1 Bb7 17. Bg3 Bxg3 18. hxg3 Qd6 19. Ne5 Red8 20. Ba2 Rac8 21. Nc4 Qb4 22. Ne3 Re8 23. d5 Nf8 24. dxe6 Nxe6 25. Bd5 Nxd5 26. Ncxd5 Qb3 27. Rxc8 Bxc8 28. Qc4 Nc5 29. Qxb3 Nxb3 30. Nxb6 Be6 31. Rd6 a5 32. Nbd5 Nc5 33. Nc7 Rb8 34. Nxe6 fxe6 35. Nc4 Nxa4 36. Rxe6 Nxb2 37. Nxa5 Nd3 38. f3 Kf7 39. Re2 h5 40. Nc4 Kf6 41. Nd6 Rb1+ 42. Kh2 Nc5 43. Ne8+ Kf7 44. Re5 Nb7 45. Nc7 g6 46. Nd5 Rb5 47. Re7+ Kf8 48. Rd7 Nc5 49. Rd8+ Kf7 50. Nf4 Ne6 51. Rd7+ Ke8 {½-½ Anand (2783) - Leko (2751), Miskolc 2009}) 9. Rd1 Qe7 10. b3 ( 10. c5 Bb8 11. e4 e5 12. exd5 cxd5 13. Re1 Qd8 14. dxe5 Ng4 15. Bf4 Nxc5 16. Bh7+ Kh8 17. Rad1 g6 18. Nxd5 b6 19. h3 Kxh7 20. hxg4 Bxg4 21. Nf6+ Qxf6 22. exf6 Bxf4 23. Rd4 Bf5 24. Qd1 g5 25. g3 Bc7 26. Nxg5+ {1-0 Prusikin (2533) - Jussupow (2607), Schweiz 2007}) 10... Re8 11. Bb2 e5 $146 12. dxe5 Nxe5 13. Be2 {Bis hierhin hatte der junge Meister von Morgen seinen Anzugsvorteil stets behalten, doch dieser Zug wird von Anand getadelt.} (13. Nxe5 Qxe5 14. g3) 13... Neg4 {Der ehemalige Weltmeister und neue Herausforderer nimmt nun eine feste Sitzposition ein. Anschnallen, es geht los!} 14. h3 $6 {Und schon muss der junge Padawan der ersten Geschwindigkeitserhöhung seinen Tribut zollen: der Springer will ja auf f2 schlagen, also warum ihn dorthin vertreiben?} Nxf2 15. Kxf2 Qxe3+ 16. Kf1 Bg3 {Hier würde auch ein Weltmeister nicht mehr gegen ein Jungtalent die Seiten tauschen wollen!} 17. Bd3 Bxh3 18. Qe2 Qf4 {Ganz ehrlich: Game over! Doch Vincent Keymer kämpft, und auch das muss man draufhaben für spätere Aufgaben! Und auch die Besten der Besten machen Fehler.. .} 19. Qd2 Qxf3+ {Da isser schon, wenn auch nichts verdorben wird.} ({ Besser war} 19... Re3) 20. Kg1 Bxg2 21. Qxg2 Qe3+ 22. Kh1 Ng4 23. Rf1 {Hier zuckt der GM kurz, zieht dann aber doch} Re5 {Natürlich hing der Ld3 auch, doch die Galerie wird sich hinterher artig mit Applaus bedanken, dass diese Partie noch ein wenig weiter geht} 24. Bf5 {Respekt! Da will einer noch etwas Material auf dem Platz halten, denn Df3 war eigentlich effektiver.} Nf2+ 25. Rxf2 Bxf2 26. Nxd5 cxd5 27. Bxe5 ({Tja, so ist das mit den Fallen, die sich der Gegner selbst stellt: man nimmt diese nicht ernst! Warum nicht die Fesselung so lassen wie sie ist, da der Turm wegen Matt ja nicht ziehen kann. Es gibt ja noch einen weißen Langzeitarbeitslosen auf dem Brett, warum nicht den in ein Beschäftigungsverhältnis bringen - z. B. mit} 27. Rf1) 27... Qxe5 28. Rf1 Bc5 {Nun will auch Anand offenbar noch etwas Holz auf dem Brett lassen, wobei Dxf5 die bessere Wahl war. Wieder kann sich die Galerie bedanken!} 29. cxd5 Re8 30. Rd1 Qf4 {Aufgemerkt, Analysten: Anand verschmäht wohl grundsätzlich weißfeldrige Läufer!} 31. Bh3 Bd6 32. Rf1 {täuscht erst De5 an, zieht dann aber doch} Qh4 33. Qf3 Re7 (33... Re2 34. Qxe2 Qxh3+ 35. Kg1 Bc5+ 36. Rf2 Qg3+ 37. Kf1 {nebst Komplettrodung des großen Gehölz, aber Anand muss nicht mit spektakulären Zügen beweisen, dass er ein Großer ist. Die Keule Te2 bleibt daher bis auf weiteres im Sack.}) 34. Qg2 g6 35. Qf3 h5 36. Rg1 Kg7 37. Rf1 f5 38. Rg1 Re5 39. Qc3 {Gibt nochmal ein Lebenszeichen} Kf7 40. Qd3 Re2 {Die Autogrammjäger wurden schon ungeduldig. An was man nicht alles während einer Blitzpartie denken muss....} 41. Rg2 Re1+ {Mennoooo!} ({ Wir wollten doch alle} 41... Qe1+ 42. Rg1 Rh2# {sehen, oder!?}) 42. Rg1 Qf2 { Na gut, dann eben so, und Shake Hands mit dem Weltmeister ist auch noch drin!} 0-1

Lesen Sie auch:

"Weltmeister Viswanathan Anand trifft U10-Meister Vincent Keymer"

"Youth Classic 2014 - Gruppen A, B, C und D gesetzt!"



Mike Rosa

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 5894 Mal aufgerufen.

Session-ID: ea4d0b7f20aa50308e70f1cf15c6da3f

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH













  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim