Suche
Zu den Youth Classic bitte hier klicken...

zu den Chess Tigers ...

CTTC-Seminare
  24.-25.06.2017 Erfolgreich mit 1.Sf3 GM Michael Prusikin Bericht
  16.-17.12.2017 Die Kunst der Verteidigung GM Karsten Müller Anmelden
  10.-11.02.2018 Prophylaxe & Realisierung Vorteil GM Artur Jussupow Anmelden
  03.-04.03.2018 Verbesserung des strategischen Verständnisses GM Michael Prusikin Anmelden

Trainer


Name Dr. Karsten Müller
Titel GM
ELO 2529
Jahrgang 1970
Turniererfolge 3. bei den Deutschen Meisterschaften 1996 und 1997
Deutscher Pokalsieger 2000
Regelmäßiger Einsatz beim Hamburger SK in der 1. Bundesliga seit 1988/89
Höchste Elozahl: 2558 in der Januarliste 1999
Trainererfahrung
Seit 1988 Vereinstraining bei verschiedenen Vereinen, Jugendtraining, Betreuung bei Landes- und Bundes-Jugendmeisterschaften und offenen Turnieren, Einsätze bei der Jugendolympiamannschaft Bad Blankenburg 2006 und bei der Olympiade in Dresden 2008
1993 Sekundant von Alexei Shirov beim SKA-Turnier München
Wichtigster Schüler: GM Jan Gustafsson
Seit 1999 DSB A-Lizenztrainer
2007 DSB Trainer des Jahres

Veröffentlichungen
Dr. Karsten Müller hat zahlreiche viel beachtete Schachbücher, insbesondere zum Thema Endspiel, verfasst.
„Fundamental Chess Endings“ (Co-Autor: Frank Lamprecht) wurde 2002 mit dem BCF Book of the Year Award ausgezeichnet.
„Secrets of Pawn Endings“ zusammen mit Frank Lamprecht, Everyman/GAMBIT 2000.
„Wie spielt man Schachendspiele“ zusammen mit Wolfgang Pajeken GAMBIT 2009.
„Schachendspiele 1-11“, ChessBase Fritztrainer DVDs, Hamburg 2006-2012.
„Endgame Corner“ auf ChessCafe.com seit Januar 2001.
„Endspielrubrik“ des ChessBase Magazins seit 2004.
Session-ID: 27c0a0d2f9a0f55cefc3127d587bc3c1

Copyright © 2015 Chess Tigers Training Center GmbH















  


AKTIVE VEREINE
  U53 OSG Baden-Baden 1922
  U53 SC Vaterstetten
  1.Chess960 Club FM
  U51 SC Frankfurt-West
  U31 Sfr. Kelkheim
  U29 SF Deizisau
  U23 SC Dillingen
  U20 SK Bad Homburg 1927
  U17 Sfr. 57 Stockstadt
  U17 SC Bad Soden
  U16 Hamburger SK von 1830
  U11 SV Wilkau Haßlau
  U11 SV Kelsterbach
  U11 SK 1980 Gernsheim
  U10 C4 Chess Club
  U10 Lübecker SV von 1873
  U10 Svg 1920 Plettenberg
  U09 Vfl Gräfenhainichen
  U09 SSV Vimaria 91 Weimar
  U08 SC Turm Erfurt
  U08 SK Horb 1966
  U08 SC Schalksmühle 1959
  U07 SV Weidenau-Geisweid
  U07 SV Bannewitz
  U07 Multatuli Ingelheim
  U06 SV Breitenworbis
  U06 SV 1934 Ffm-Griesheim
  U05 Wiesbadener SV 1885
  U05 TuS Brake 1896
  U05 SC Röthenbach
  U05 SC Eschborn 1974
  U05 SC 1961 König Nied
  U05 SK Gau-Algesheim
  U03 Die SF Frankfurt 1921
  U02 SC Heusenstamm

AKTIVE SCHULEN
  U15 Anna-Schmidt-Schule Ffm
  U12 GSS Schwalbach
  U08 Phorms-Schule-Frankfurt
  U05 Schulkinderhaus GSS1 Schwalbach

INAKTIVE VEREINE
  SC 1979 Hattersheim
  Vogtland SC Plauen 1952
  SC 1952 Roetgen
  SF Pfullingen
  Stader Schachverein
  SV Nürtingen
  SV Spk Griesheim
  SG Zürich
  SV Bodenheim
  Schachmatt Weiterstadt
  SV Groß-Gerau
  SV Jedesheim
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  TSV Schott Mainz
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SF Konz-Karthaus
  SK Cham
  SV Marsberg
  SV Lahn/Limburg
  PSV Uelzen
  Sfr. Heidesheim 1956
  SV Fortschritt Oschatz
  Post-SV Memmingen
  FC Fasanerie-Nord
  SV 1920 Hofheim
  Krefelder SK Turm 1851
  Union-Ansfelden
  SC Bad Nauheim